Planetary Resources: Cameron und weitere Prominente gründen Raumfahrtunternehmen

Planetary Resources ist ein neues Raumfahrtunternehmen aus den USA, an dem mehrere Prominente beteiligt sind, darunter Regisseur James Cameron und Google-Gründer Larry Page. Das Unternehmen will sich der Erforschung von Planeten und der Suche nach Rohstoffen widmen.

Artikel veröffentlicht am ,
James Cameron: Abbau von Rohstoffen auf fremden Himmelskörpern?
James Cameron: Abbau von Rohstoffen auf fremden Himmelskörpern? (Bild: Fernando Donasci/Reuters)

Gerade aus den Tiefen des Pazifiks aufgetaucht, wendet sich Regisseur James Cameron dem Weltraum zu: Zusammen mit den Google-Veteranen Larry Page und Eric Schmidt, Charles Simonyi, Gründer von Microsoft Research und des Softwareunternehmens Intentional Software, und Ross Perot Jr., dem Sohn des US-Industriellen und ehemaligen Präsidentschaftskandidaten Ross Perot, hat er das Raumfahrtunternehmen Planetary Resources gegründet.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Entwickler OSS (m/w/d)
    M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg, Nürnberg
  2. E-Learning Manager (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
Detailsuche

Darüber, was Planetary Resources will, ist noch wenig bekannt: Das Unternehmen werde "zwei wichtige Bereiche überlagern - die Erforschung des Weltraums und Rohstoffe", heißt es in einer Pressemitteilung, die das US-Wissenschaftsmagazin Technology Review veröffentlicht hat. Das neue Unternehmen werde "eine neue Industrie und eine neue Definition von 'Bodenschätzen' schaffen." Gut möglich, dass Planetary Resources einen Abbau von Rohstoffen auf fremden Himmelskörpern beabsichtigt.

Am 24. April 2012 wollen die Gründer auf einer Pressekonferenz Details über ihr Vorhaben bekanntgeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


keböb 23. Apr 2012

natürlich ist das eine versteckte militäroperation gegen die nazis auf dem mond, die das...

Endwickler 23. Apr 2012

Zum einen: Was versteht man denn unter "unbewohnt"? In dem von dir vermutlich...

dEnigma 22. Apr 2012

Wow, das ist wirklich gut gemacht

Anonymer Nutzer 22. Apr 2012

<((((><



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /