Abo
  • Services:

Plagiate: Apple jagt Markenfälscher auf Amazon

Ein Händler soll bei Amazon.com gefälschte Apple-Produkte als Originale verkauft haben. Nun geht Apple juristisch gegen den Anbieter vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Beliebtes Fälschungsobjekt: ein Apple-Netzteil
Beliebtes Fälschungsobjekt: ein Apple-Netzteil (Bild: Apple)

Amazon bietet Händlern an, die Versandlogistik und das Inkasso für ihre Waren zu übernehmen und listet sie gegen Gebühr innerhalb des Onlineshops. Apple hat nun einen dieser Händler laut einem Bericht der Website Patently Apple verklagt, weil er angeblich gefälschte Apple-Produkte verkauft habe.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

In den USA wurde eine Klageschrift veröffentlicht, derzufolge Apple vermutet, dass knapp 90 Prozent aller als "Original Apple" klassifizierten Zubehörprodukte wie Kabel und Ladegeräte bei Amazon.com Plagiate seien. Die Verkäufer deklarierten sie als Originalware, verlangten jedoch deutlich niedrigere Preise als der Hersteller. Die Klage richtet sich gegen das Unternehmen Mobile Star LLC.

Apple gibt in der Klageschrift an, in den vergangenen drei Quartalen mehr als 100 Produkte wie Ladegeräte und Lightning-Kabel bei Amazon.com-Händlern gekauft zu haben, die im Angebot als Original beworben worden seien. Sie werden über das Fulfillment-by-Amazon-Programm ausgeliefert. Apple fordert, dass die Plagiate zerstört werden sollten und verlangt von Mobile Star LLC zwei Millionen US-Dollar Schadenersatz für jede Produktkategorie.

Auch auf Amazon.de gibt es zum Beispiel bei Macbook-Ladeteilen auffällige Angebote, die teilweise mit Herstellerfotos beworben werden. Beim Produktlisting für das Netzteil Apple MD506Z/A 85W MagSafe 2 Power Adapter wird die korrekte Produktnummer angegeben. Außerdem steht unter der Produktbezeichnung "von Apple". Einige Nutzer warnen jedoch, dass die gelieferte Ware nicht original sei und zu heiß werde.

Ähnlich ist es beim Apple MD836ZM/A Power Adapter (12 Watt, USB). Auch dort steht wieder "von Apple". Dennoch schreibt eine große Zahl von Nutzern, dass ihnen eine Kopie in schlechter Qualität verkauft worden sei. Ein Käufer wundert sich zudem, dass ein Original-Apple-Teil mit der Apple-internen Produktnummer in der Beschreibung auf Amazon verkaufen werden könne.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

vichoh 25. Okt 2016

Die letzten drei Artikel, die ich auf Amazon gekauft habe, waren gefälscht: Eine Uhr...

caldeum 20. Okt 2016

"Apple fordert, dass die Plagiate zerstört werden sollten [...]" Vor Jahren waren auch...

HMitterwald 20. Okt 2016

Meine Konsequenz: Ich kaufe bestimmte Waren überhaupt nicht mehr bei Amazon. Mir ist...

HMitterwald 20. Okt 2016

Es geht hier nicht um Ware von anderen Herstellern als solches, sondern um Ware von...

DASPRiD 20. Okt 2016

Bei Vape-Zubehör ist das leider einn extremes Problem. Original-Akkus sind au den ersten...


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /