Pixelbook: Google will offenbar keine Laptops mehr bauen

Die Smartphones von Google sind sehr erfolgreich, es sollen neue Tablets und eine Smartwatch folgen. Die Laptops sind aber wohl gescheitert.

Artikel veröffentlicht am ,
Google wird wohl keinen Nachfolger für das Pixelbook Go erstellen.
Google wird wohl keinen Nachfolger für das Pixelbook Go erstellen. (Bild: Google)

Die Entwicklung eines kommenden Pixelbook hat Google offenbar komplett eingestellt und das dafür zuständige Team aufgelöst. Das berichtet das für gewöhnlich gut informierte Magazin The Verge unter Berufung auf eine mit der Sache vertraute Person. Weiter heißt es, das Gerät sei in der Entwicklungsphase bereits weit fortgeschritten gewesen und hätte im kommenden Jahr erscheinen sollen.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter MS Dynamics - Facility Management m/w/d
    Schwarz IT KG, Raum Neckarsulm
  2. IT Service Desk Agent*in/IT-First-Level-Supp- orter*in
    Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES, Bremerhaven
Detailsuche

Dem Bericht zufolge bekräftigte Google noch vor wenigen Monaten im Zuge seiner Hausmesse I/O, dass das Unternehmen auch künftig an weiteren Geräten der Pixelbook-Serie arbeiten wird. Laut The Verge ist die Einstellung der eigenen Laptop-Sparte ein Teil der selbst auferlegten Sparmaßnahmen Googles. Die Angestellten sollen dabei in andere Teams versetzt worden sein.

Das bisher letzte Geräte der Pixelbook-Reihe ist das 2019 vorgestellte Pixelbook Go. Das erste Pixelbook stellte Google im Jahr 2017 vor. Zuvor hatte sich Google daran versucht, mit dem 2013 vorgestellten Chromebook Pixel und einer Revision des Geräts im Jahr 2015 eigene Geräte mit Chrome OS zu veröffentlichen. Am Markt durchsetzen konnten sich diese jedoch nicht, vermutlich auch, weil die Google-Laptops als zu teuer galten.

OEM-Partner machen Google-Laptops unnötig

Lange wurden Chromebooks als eher günstige Laptops von geringer Qualität angesehen. In den USA konnten sie sich jedoch vor allem im Bildungssektor festsetzen, massiv verstärkt wurde dieser Trend mit Beginn der Covid-19-Pandemie. Durch Googles OEM-Partner kamen inzwischen einige höherpreisige und besser ausgestattete Geräte hinzu, etwa von Lenovo oder auch von Dell. Zudem laufen auf Chromebooks inzwischen Windows, Linux und Android oder auch Steam in virtuellen Umgebungen.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.10.2022, virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Laptop-Ambitionen von Google, über eine Art Machbarkeitsstudie zu zeigen, wozu Chromebooks fähig sein können, wurden damit von den OEM-Partnern bereits übertroffen. Das dürfte schnell erklären, warum Google die Laptop-Sparte einstellt, im Gegensatz dazu aber an der Entwicklung der Pixel Watch oder eines Tablets zusätzlich zu seinen Android-Smartphones der Pixel-Serie festhält.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sardello 14. Sep 2022 / Themenstart

Wie kommst du darauf? Ich besitze inzwischen zwei Chromebooks und bin damit sehr...

sardello 14. Sep 2022 / Themenstart

Zu Windows kann ich nichts sagen. Hat es denn auch einen Tablet-Modus? Ich habe vor allem...

gadthrawn 14. Sep 2022 / Themenstart

Es gibt lustigerweise Chromebooks mit Ryzen und Virtualisierung mit Parallels.

Dwalinn 13. Sep 2022 / Themenstart

Hilft auch den Image, Samsung hat ja bei Software Updates auch nachgezogen und bietet nun...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Potential Motors
Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt

Potential Motors hat mit dem Adventure 1 ein kleines Offroad-Wohnmobil mit E-Motoren vorgestellt, die insgesamt 450 kW Leistung erbringen.

Potential Motors: Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt
Artikel
  1. Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
    Minority Report wird 20 Jahre alt
    Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

    Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
    Von Peter Osteried

  2. Luftfahrt: Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi
    Luftfahrt
    Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi

    Das senkrecht startende und landende Lufttaxi soll in fünf Jahren im regulären Einsatz sein.

  3. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /