Abo
  • Services:
Anzeige
Das Google Pixel XL in freier Laufbahn
Das Google Pixel XL in freier Laufbahn (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Google traut sich nicht an Project Tango heran

Trotz der guten Kameraausstattung finden wir einen Punkt etwas verwunderlich: Das Pixel XL ist zusammen mit dem kleineren Pixel Googles erstes komplett in Eigenregie gebautes Smartphone. Entsprechend könnte man annehmen, dass das Unternehmen zeigen möchte, was aktuell technisch möglich ist; dass vor diesem Hintergrund kein Project-Tango-Kamerasystem eingebaut ist, können wir nicht recht verstehen.

  • Das Pixel XL von Google (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Pixel XL ist das erste Smartphone, das von Google komplett in Eigenregie entwickelt wurde. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display des XL-Modells ist 5,5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera auf der Rückseite hat eine Auflösung von 12,3 Megapixeln und bietet eine gute Bildqualität. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite des Pixel XL wird von einem großflächigen Glaseinsatz dominiert, auf dem unter anderem auch der etwas langsam reagierende Fingerabdrucksensor untergebracht ist. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird das Pixel XL über einen USB-Typ-C-Stecker. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Exklusiv für die Pixel-Smartphones gibt es den neuen Sprachassistenten Google Assistant. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf Deutsch kann der Assistent aktuell noch weniger als dein englischsprachiges Pendant. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Pixel XL ist ab 900 Euro erhältlich. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Ein mit dem Pixel XL bei schlechtem Wetter aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein zum Vergleich mit dem Nexus 6P bei schlechtem Wetter aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Kamera auf der Rückseite hat eine Auflösung von 12,3 Megapixeln und bietet eine gute Bildqualität. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)


Lenovo schafft es hingegen voraussichtlich noch vor Weihnachten 2016, sein Smartphone Phab 2 Pro mit Project-Tango-Kamera in den Handel zu bringen. Ein erstes Google-Smartphone mit Project Tango wäre ein Zeichen von Google gewesen, das der Verbreitung der Technik sicherlich geholfen hätte.

Anzeige

Fingerabdrucksensor ist etwas langsam

Unterhalb der rückseitigen Kamera ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut, den Google mit "Pixel Imprint" bezeichnet. Dieser entsperrt das Smartphone und ermöglicht zusätzlich noch, die Benachrichtigungsleiste mit einem Wisch nach unten über den Sensor zu öffnen. Das ist aufgrund der Größe des Pixel XL hilfreich, andere Hersteller bieten das bei ihren großen Smartphones ebenfalls an, beispielsweise Huawei. Verglichen mit anderen Fingerabdrucksensoren ist der des Pixel XL langsamer: Das iPhone 7, Galaxy S7 oder auch das P9 von Huawei erkennen unsere Finger schneller.

Enttäuscht waren wir vom einzelnen Lautsprecher des Pixel XL. Er klingt etwas dünn, die Bässe sind kaum wahrnehmbar, zudem ist die maximale Lautstärke nicht sonderlich hoch. Andere Hersteller schaffen es mittlerweile, auch mit nur einem Lautsprecher einen weitaus besseren Klang zu erreichen, geschweige denn mit zweien.

Android 7.1 mit Google Assistant

Ausgeliefert wird das Pixel XL mit Android in der neuen Version 7.1; die Vorversion 7.0 hatte Golem.de bereits ausführlich getestet. Aufgrund des verwendeten Linux-Kernels 3.18 wird das Pixel XL maximal zwei Jahre lang Updates erhalten plus ein zusätzliches Jahr Sicherheitspatches. Wer sich das Pixel oder das Pixel XL bei der Telekom kauft, bekommt die Updates verspätet, zudem ist der Bootloader nicht entsperrbar.

Der neue Sprachassistent Google Assistent wird exklusiv auf den Pixel-Smartphones installiert. Er ist erreichbar, indem wir lange auf die Home-Taste drücken oder ihn mit dem Sprachbefehl "OK Google" aufrufen. Er ersetzt die Now-on-Tap-Funktion. Deren Ergebnisse werden weiterhin angezeigt, unterhalb des Eingabefeldes des aufgerufenen Assistenten.

 Hervorragendes hochauflösendes DisplayGoogle Assistant kann auf Englisch mehr 

eye home zur Startseite
ArthurDaley 25. Okt 2016

Und dann zum GEspött des Internets werden, weil das doofe IPhone auch noch...

ArthurDaley 25. Okt 2016

Und was genau ist bei den IPhones anders?

ArthurDaley 25. Okt 2016

Ich habe auch ein Nexus 6 mit dem Nougat Update, welches ich mangels Geduld selber...

david_rieger 23. Okt 2016

Das ist absolut korrekt. Nur deswegen zu sagen, gegen ein 1.000-Euro-Android-Smartphone...

Psy2063 20. Okt 2016

du weißt, dass er "die anderen" sich genau NICHT auf Huawei bezieht?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zühlke Engineering GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  2. Zühlke Engineering GmbH, Hannover, München, Eschborn (Frankfurt am Main)
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 19,99€
  3. (-10%) 53,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Zero-Rating

    StreamOn der Telekom bei 200.000 Kunden

  2. Beta Archive

    Microsoft bestätigt Leck des Windows-10-Quellcodes

  3. Deutschland-Chef der Telekom

    Bis 2018 flächendeckend Vectoring in Nordrhein-Westfalen

  4. Sipgate Satellite

    Deutsche Telekom blockiert mobile Nummer mit beliebiger SIM

  5. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  6. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  7. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  8. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  9. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  10. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

Sony Xperia XZ Premium im Test: Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
Sony Xperia XZ Premium im Test
Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
  1. Keine Entschädigung Gericht sieht mobiles Internet nicht als lebenswichtig an
  2. LTE Deutsche Telekom führt HD Voice Plus ein
  3. Datenrate Vodafone bietet im LTE-Netz 500 MBit/s

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

  1. Re: NUR 1,2 GByte?

    Wallbreaker | 03:24

  2. Re: Darauf ein Glas Wine

    Wallbreaker | 03:02

  3. Re: Lohnt sich Bitcoin mining...

    Bernd Schneider | 02:39

  4. Re: StreamOn gibt's kostenlos dazu (leider)

    tbxi | 02:05

  5. Re: Schlechter Artikel

    DerDy | 01:59


  1. 14:37

  2. 14:28

  3. 12:01

  4. 10:37

  5. 13:30

  6. 12:14

  7. 11:43

  8. 10:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel