Pixel Watch: Prototyp von Googles Smartwatch im Restaurant verloren

Ein US-Medium hat Bilder von Googles Smartwatch zugespielt bekommen. Der Prototyp soll in einem Restaurant gefunden worden sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Google will in diesem Jahr eine eigene Smartwatch herausbringen.
Google will in diesem Jahr eine eigene Smartwatch herausbringen. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Panne bei Google? Der Prototyp der Pixel Watch des Unternehmens wurde offensichtlich in einem Restaurant in den USA liegen gelassen. Eine unbekannte Person hat die Smartwatch fotografiert und die Bilder einem US-Onlinemedium zur Verfügung gestellt.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektkoordinatoren und Prozessbegleiter (m/w/d)
    Schottener Soziale Dienste gemeinnützige GmbH, Schotten, remote
  2. System Engineer / System Developer (m/f/d) ADAS data measurement / replay and SiL/HiL solutions
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Erlangen
Detailsuche

Die von Androidcentral.com veröffentlichten Bilder zeigen eine Uhr, die auf den ersten Blick einer klassischen Armbanduhr ähnelt: Sie ist rund, hat ein linsenförmiges Gehäuse und an der Seite eine Krone.

Die Oberseite aus Glas ist schwarz, das Metallgehäuse silbern. Neben der Krone sitzt, von oben eher nicht so gut zu sehen, ein Knopf als weiteres Bedienelement. Die Unterseite sehe zwar aus wie Metall, fühle sich aber an, als sei sie mit Glas überzogen, sagte die Person, die sie gefunden hat.

Auf dem Display erschien ein G

Sie hatte versucht, die Uhr anzuschalten. Dabei passierte jedoch nicht viel: Es erschien lediglich der Buchstabe "G" auf dem Display. Das könnte ein Hinweis sein, dass auf dem Gerät kein Betriebssystem installiert war.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dass Google an einer eigenen Smartwatch arbeitet, die in diesem Jahr auf den Markt kommen soll, ist bereits bekannt. Das Projekt mit dem Codenamen Rohan ist in Googles eigener Hardware-Abteilung angesiedelt. Der Smartwatch-Hersteller Fitbit, der von Google gekauft wurde, soll nicht beteiligt sein.

Das Betriebssystem wird wahrscheinlich WearOS sein, das Google zusammen mit Samsung entwickelt. Allerdings ist davon auszugehen, dass die Pixel Watch - ähnlich den Pixel-Smartphones - über eigene Funktionen verfügen wird.

Apple Watch Series 7 (GPS + Cellular, 45mm) - Aluminiumgehäuse Mitternacht, Sportarmband Mitternacht - Regular

Der Fundort ist unbekannt

Die Person, die die Uhr gefunden hat, bestand auf Anonymität. Nicht nur wollte sie ihren Namen nicht nennen, auch der Name des Restaurant und sogar dessen Ort sollten geheim bleiben. Es dürfte sich aber tatsächlich um die Pixel Watch handeln: Vor einigen Tagen war ein Bild veröffentlicht worden, das aus einem internen Dokument stammen soll und mit der gefundenen Uhr übereinstimmt.

Bleibt die Frage, ob die Uhr tatsächlich vergessen wurde. Es wäre nicht der erste Fall dieser Art: 2010 etwa verlor ein Apple-Mitarbeiter einen Prototypen des iPhone 4 in einem kalifornischen Restaurant. Allerdings sollte ein Projektmitarbeiter, der einen solchen Prototypen mit sich herumträgt, so sorgfältig und verantwortungsbewusst sein, diesen nicht liegenzulassen - und Google hätte sicher bessere Möglichkeiten, ein Leak zu inszenieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


corruption 26. Apr 2022

Wenn es nun echt ein Leak ist, könnte es sein, dass das Gehäuse noch garnicht final ist...

Bermuda.06 25. Apr 2022

Ich habe das sehr wohl gelesen. Trotzdem wir man auch eine Uhr ohne OS tragen. Denn wenn...

niemandhier 25. Apr 2022

Rund um den alten Garmin Puls und O2 Sensor sie die 2 Hälften der Rückseite scheinbar 2...

Oekotex 25. Apr 2022

So einen billigen Marketing-Trick gabs von Apple vor 11 Jahren. Google, da müsst ihr euch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /