Pixel-Smartphones: Google wirbt weiteren SoC-Ingenieur ab

Mit John Bruno hat Google noch einen fähigen Entwickler für Smartphone-Chips angestellt. Der System Architect war zuvor viele Jahre bei AMD sowie Apple beschäftigt und dürfte bei Google daher an SoCs für kommende Pixel-Geräte arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Pixel Visual Core im Pixel 2
Googles Pixel Visual Core im Pixel 2 (Bild: iFixit)

Google hat John Bruno als System Architect ins Team geholt. Das berichtet The Information unter Berufung auf das Linkedin-Profil des Entwicklers. Bruno war zuvor von 2012 bis 2017 bei Apple in der gleichen Rolle angestellt und entwickelte dort unter anderem Cupertinos erstes 64-Bit-SoC für iPhones respektive generell für Smartphones, den Apple A7 im iPhone 5S. Von 1996 bis 2003 arbeitete er bei ATI an diversen Chips wie in der Northbridge integrierten Grafikeinheiten, danach bei AMD an den Trinity-Prozessoren.

Stellenmarkt
  1. Microsoft 365 Cloud Engineer (m/w/d)
    BUCS IT, Wuppertal
  2. Salesforce Administrator (m/w/d)
    DiMaBay GmbH, Berlin, Bayreuth (Home-Office möglich)
Detailsuche

Einer der ehemaligen Kollegen von John Bruno ist ebenfalls von Apple zu Google gewechselt: Manu Gulati entwickelt als Lead SoC Architect für die Alphabet-Tochter, nachdem er von 2009 bis 2017 als Micro Architect in Cupertino tätig war. Wie die Stellenausschreibungen bei Google zeigen, sucht das Unternehmen weitere Ingenieure wie einen Chip Package Technologist, einen Consumer Hardware System Validation Engineer, einen Mobile SoC Security Architect oder einen Hardware Engineer explizit für Pixel-Smartphones.

Das Ziel von Google soll ein SoC sein, das integrierte AI-Hardware aufweist, um damit ein Unterscheidungsmerkmal zu anderen Chips zu haben und sich gleichzeitig unabhängiger von Qualcomm und dessen Snapdragon-Prozessoren zu machen. Mit Technik für Deep Learning hat Google viel Erfahrung, wenngleich die TPUs (Tensor Processing Units) bisher nur in den Cloud-Servern rechnen.

Mit dem Pixel Visual Core gibt es zudem bereits einen eigenen ISP (Image Signal Processor), den Google bei Intel hat fertigen lassen. Durch dieses Bauteil schießen die Pixel 2 auch ohne zweites Objektiv sehr gute Fotos, wie unser Smartphone-Kamera-Test zeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  2. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /