Abo
  • IT-Karriere:

Pixel-Smartphones: Google verlagert Produktion teilweise von China nach Vietnam

Google wird künftig Teile seiner Produktion von China nach Südostasien auslagern. In Vietnam soll ein Teil der Pixel-Smartphones hergestellt werden, wofür eine ehemalige Nokia-Fabrik neu eingerichtet werden soll. Komplett aus China wird Google aber nicht abziehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Pixel 3a und Pixel 3a XL sollen bis Ende 2019 bereits in Vietnam hergestellt werden.
Das Pixel 3a und Pixel 3a XL sollen bis Ende 2019 bereits in Vietnam hergestellt werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Insidern zufolge plant Google einen teilweisen Abzug der Pixel-Produktion von China nach Vietnam. Auch die Produktion des Lautsprechers Google Home soll von China nach Thailand verlagert werden, wie die japanische Webseite Nikkei berichtet.

Stellenmarkt
  1. rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Siegburg
  2. Diehl Connectivity Solutions GmbH, Wangen im Allgäu / Nürnberg

Der Umzug nach Südostasien geschehe sowohl vor dem Hintergrund steigender Löhne in China als auch wegen des Handelsstreits zwischen China und den USA. Wie dieser ausgehen wird, ist aktuell nicht abzusehen - eine teilweise Verlagerung der Produktion in andere Länder könnte Google notfalls vor Strafzöllen schützen.

Entsprechend soll die Produktion der Pixel-Smartphones auch in etwa im Umfang der Lieferungen in die USA nach Vietnam verlagert werden. Dafür soll Google mit Hilfe von Partnern eine ehemalige Nokia-Fabrik in der nördlichen Provinz Bac Ninh umwandeln. In der gleichen Gegend hat Samsung bereits von einigen Jahren seine Produktion aufgebaut, weshalb entsprechend geschulte Arbeiter vor Ort vorhanden sein sollten.

Erste Produktion noch im Jahr 2019

Bereits bis zum Ende des Jahres 2019 will Google die Produktion des Pixel 3a teilweise nach Vietnam verlagern. Ganz aus China will sich Google dem Bericht zufolge aber nicht zurückziehen: Die Produktentwicklung und die anfängliche Produktion sollen weiterhin in China stattfinden. Eine der Quellen betont, dass Google zumindest teilweise in China bleiben müsse, wenn es ernsthaft Hardware entwickeln wolle.

Seit dem Beginn des Handelskriegs mit China versuchen US-Konzerne, ihre Auftragsfertigung nach Vietnam zu verlegen. Doch laut einem Bericht des Wall Street Journals wird es noch viele Jahre dauern, bis das südostasiatische Land China als Produktionsstandort ersetzen kann, wenn dies überhaupt gelingt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)

garfield2008 29. Aug 2019 / Themenstart

Foxconn ist schon seit mindestens 12 Jahren in Vietnam. 2007 ist mir zum ersten mal eine...

TrollNo1 29. Aug 2019 / Themenstart

Noch nen Vietnam Krieg? Haben die Amis nix gelernt?

acl 29. Aug 2019 / Themenstart

Die Löhne in China sind in den vergangen Jahren stark gestiegen, sind an der Ostküste...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zeigen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

    •  /