Pixel-Smartphones: Anpassbare Rückcover verfügbar - mit Einschränkungen

Für die Pixel-Smartphones sind anpassbare Rückcover von Google verfügbar. Nutzer können die sogenannten Live Cases mit eigenen Fotos versehen. Allerdings schränkt Google die Motivauswahl ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Live-Case mit Golem.de-Logo - ist nicht möglich.
Ein Live-Case mit Golem.de-Logo - ist nicht möglich. (Bild: Screenshot Golem.de)

Mit Live Cases können Käufer eines Pixel-Smartphones ihr Gerät auch außen personalisieren. In einem Onlinekonfigurator kann ein Foto ausgewählt werden, das auf das Rückcover gedruckt wird. Das Rückcover wird auf das Smartphone gesteckt und macht das Gerät damit ein wenig dicker. Bei der Auswahl des Fotomotivs verbietet Google alle Bildmotive, die urheberrechtlich geschützt sind.

  • Auch bei diesem Motiv mosert Google. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Live Case mit Golem.de-Logo sieht nett aus, ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... aber Google gestattet das nicht. (Screenshot: Golem.de)
Ein Live Case mit Golem.de-Logo sieht nett aus, ... (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. IT System Administrator (m/w/d) SAP Basis und Identity Management
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen (Home-Office)
  2. Informatiker / Fachinformatiker im IT-Servicedesk (m/w/d)
    Heinrich Schmid Systemhaus GmbH, Reutlingen
Detailsuche

Wer also etwa Fußballfan ist und das Emblem des Lieblingsclubs auf seinem Rückcover haben möchte, wird damit wohl kein Glück haben. Mehrere Versuche, ein entsprechendes Motiv auf das Rückcover zu bekommen, sind gescheitert. Wir haben auch probiert, ein Live Case mit einem Logo von Golem.de zu bestellen. Aber auch das wurde von Google abgelehnt.

Keine Eingriffsmöglichkeit

Google erlaubt es nicht, das Rückcover mit dem Golem.de-Logo zu versehen. Es gab keine Möglichkeit festzulegen, dass man das Recht hat, das Logo zu nutzen. Ähnliche Erfahrungen haben wir mit anderen Firmenlogos gemacht, einzig Google-Logos sind bei unseren Tests durchgegangen.

Diese Probleme treten auch bei selbst aufgenommenen Fotos auf, wenn darauf ein Firmenlogo prominent abgebildet ist. Auch Bilder mit sexuellem Inhalt werden von Google verweigert, also zu viel nackte Haut sollte auf den Fotos nicht zu sehen sein.

Golem Akademie
  1. Dive-in-Workshop: Kubernetes
    28.09. / 30.09. / 5.10. / 7.10.2021, online
  2. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Ein Live Case kostet bei Google 45 Euro, außerdem erhält der Kunde ein Hintergrundbild mit dem für das Rückcover ausgewählten Foto.

Pixel-Smartphone im Test

Im Test von Golem.de schneidet das Pixel-Smartphone gut ab. Es ist ein solides Oberklasse-Smartphone, das aber bis auf den Google Assistant kaum Vorzüge gegenüber anderen Oberklasse-Smartphones aus dem Android-Lager bietet.

Allerdings ist die Anschaffung des Pixel-Smartphones deutlich kostspieliger und wie auch den Nexus-Smartphones fehlt ein Steckplatz für Speicherkarten. Vor allem macht sich das Fehlen des Speicherkartensteckplatzes bei der 32-GByte-Version negativ bemerkbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MrAnderson 19. Okt 2016

Bequemlichkeit ... hat der Lobo dazu neulich nicht ne SPON-Kolumne geschrieben?

MrAnderson 19. Okt 2016

Nicht Zukunft ... Gegenwart

Squirrelchen 19. Okt 2016

werden nicht korrekt erkannt sondern schlicht schwarz dargestellt. Ich glaube da darf man...

Anonymer Nutzer 19. Okt 2016

Because: "don't be evil"!

Vollstrecker 19. Okt 2016

Gibt tausend andere Anbieter die einen K*ck auf Urheberrecht legen und für fast alle...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /