Abo
  • Services:

Pixel Player: Alle Details zu Googles erstem Android-TV-4K-Stick

Bald wird es wohl wieder ein Android-TV-Gerät von Google geben. Bei der US-Zulassungsbehörde FCC sind alle Details zu einem Android-TV-Stick mit 4K-Unterstützung aufgetaucht. Damit tritt Google in direkte Konkurrenz zu Amazons aktuellem Fire TV.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles kommender Android-TV-Stick
Googles kommender Android-TV-Stick (Bild: FCC)

Es gibt erste Informationen zu einem Nachfolger eines Nexus Players. Der Nexus Player ist bislang Googles einziges Android-TV-Gerät, das aber 2016 vom Markt genommen wurde. Aus Unterlagen der US-Zulassungsbehörde FCC geht hervor, dass ein Google-Gerät mit Android TV geplant ist. Als Hersteller wird der chinesische Hersteller Shenzhen SEI Robotics genannt, Google selbst taucht in den Dokumenten nicht als Hersteller auf. Das war auch bei ersten Details zu Googles Bluetooth-Stöpseln Pixel Buds so, damals stammten die betreffenden FCC-Unterlagen vom chinesischen Unternehmen Weifang Goertek Electronics.

Stellenmarkt
  1. Cassini Consulting, Verschiedene Standorte
  2. init SE, Karlsruhe

Die FCC-Unterlagen zeigen Fotos des neuen Android-TV-Geräts, das in Stickform gestaltet ist und ein deutlich sichtbares Google-Logo trägt. Der Android-TV-Stick könnte als Analogie zum Nexus Player als Pixel Player auf den Markt kommen. Die Nexus-Marke verwendet Google nicht mehr aktiv, alle neuen Smartphones und Zubehörprodukte haben jetzt den Beinamen Pixel.

  • Googles nächster Android-TV-Stick (Bild: FCC)
  • Googles nächster Android-TV-Stick (Bild: FCC)
  • In der Anleitung findet sich ein Bild der Fernbedienung für den Android-TV-Stick. (Bild: FCC)
Googles nächster Android-TV-Stick (Bild: FCC)

Der Android-TV-Stick bietet 4K-Wiedergabe mit bis zu 60 fps und Unterstützung für H.265 sowie VP9. Der Stick läuft mit dem Prozessor Amlogic S905X, der unter anderem in der zwei Jahre alten Android-TV-Streaming-Box Mi Box von Xiaomi eingesetzt wird. Zudem gibt es 2 GByte Arbeitsspeicher und 8 GByte Flash-Speicher. Eine vergleichbare Ausstattung wie bei der Mi Box und Amazons aktuellem Fire TV, das mit dem Amlogic S905Z läuft, also mit einer neueren Version des oben genannten Prozessors.

Fernbedienung mit Lautstärketasten

Zum Lieferumfang des Pixel Players gehört eine Fernbedienung, die einen speziellen Knopf für den Aufruf des Google Assistant hat. Zudem sind als Besonderheit Lautstärketasten auf der Fernbedienung vorhanden. Dafür verzichtet Google auf dezidierte Wiedergabe- und Spultasten. Zumindest Spultasten fehlten auch schon bei der Nexus-Player-Fernbedienung. Vermutlich wird die Wiedergabe über den vorhandenen 5-Wege-Navigator gesteuert.

Google hat die Informationen der FCC auf Nachfrage von Ars Technica und Android Police nicht kommentieren wollen. Es ist bei Google üblich, dass sich das Unternehmen nicht zu Produkten äußert, bevor sie offiziell vorgestellt wurden. Somit ist unklar, wann und zu welchem Preis der Android-TV-Stick erscheinen könnte. Es ist aber damit zu rechnen, dass Google konkurrenzfähig sein will und sich am Preis von Amazons ähnlich ausgestattetem Fire TV orientiert. Das aktuelle Fire TV ist ebenfalls in Stick-Bauweise realisiert und kostet 80 Euro. Im Mai 2018 findet die Google I/O statt, eine Entwicklermesse von Google. Möglicherweise wird der Android-TV-Stick dort vorgestellt.

Seit fast zwei Jahren bietet Google kein eigenes Android-TV-Gerät mehr an. Google hat den Nexus Player im November 2014 in den USA auf den Markt gebracht, erst im April 2015 kam der Nexus Player nach Deutschland. Ende Mai 2016 wurde er dann von Google wieder vom Markt genommen. Der Nexus Player wird kein Update mehr auf Android P erhalten, der kommenden Hauptversion von Googles Betriebssystem.

Android TV findet sich auf manchen Smart-TVs, bei reinen Streaminggeräten gibt es in Deutschland derzeit nicht viel Auswahl. Hier ist vor allem Nvidia mit dem Shield TV aktiv, Google selbst ist mit den Chromecast-Geräten am Markt vertreten, die jedoch ein Zuspielgerät benötigen und nicht eigenständig nutzbar sind.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. 915€ + Versand

mgutt 11. Apr 2018

Genau, ständig ist das Handy zu Hause nicht auffindbar ;) Aber stimmt schon. Deswegen...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /