Pixel 6: Rollback von Android 13 auf 12 nicht möglich

Wer sich Android 13 auf sein Pixel 6 installiert, kann nicht mehr auf die vorige Version zurück. Grund ist ein Bootloader-Update.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Pixel-6-Reihe mag nach dem Upgrade auf Android 13 die Vorversion nicht mehr.
Die Pixel-6-Reihe mag nach dem Upgrade auf Android 13 die Vorversion nicht mehr. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Nach der Veröffentlichung von Android 13 ist bekannt geworden, dass Nutzer eines Pixel 6, Pixel 6a oder Pixel 6 Pro nach dem Upgrade nicht mehr auf die vorige Android-Version 12 zurückgehen können. Bisher ist ein solcher Rollback bei Android problemlos möglich gewesen.

Stellenmarkt
  1. Auditor (m/w/d) mit IT-Schwerpunkt
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. Teamleiter Testmanagement (m/w/d)
    beauty alliance IT SERVICES GmbH, Bielefeld (Homeoffice)
Detailsuche

Google weist auf diesen Umstand auf der Downloadseite der Factory Images von Android hin. Da beim Upgrade auf Android 13 bei den Pixel-6-Modellen der Bootloader aktualisiert wird, ist es dem Hersteller zufolge nicht möglich, wieder zu Android 12 zu wechseln.

Dieser Hinweis könnte vor allem vor dem Hintergrund interessant sein, dass Google beim Start des Pixel 6 und Android 12 zahlreiche Bugs beseitigen musste, bis das System halbwegs fehlerfrei war. Wer Android 13 ausprobieren möchte und bei zu vielen Fehlern einen Rollback auf Android 12 vornehmen will, kann dies bei den Pixel-6-Modellen nicht.

Wechsel zurück auf Android 12 bei anderen Pixel-Modellen möglich

Bei den anderen Pixel-Smartphones hingegen ist ein Wechsel zurück auf Android 12 problemlos möglich. Android 13 gibt es für die Pixel-Modelle ab dem Pixel 4.

Google Pixel 6a
Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei der Verteilung von Android 13 scheint es derweil Probleme zu geben. Wie zahlreiche Nutzer berichten, haben sie zwar ein über 2 GByte großes Upgrade angeboten bekommen, das auch lädt und installiert. Allerdings handelt es sich dabei augenscheinlich um eine Aktualisierung auf Android 12, das bereits auf den Geräten installiert war.

Die Pixel-6-Modelle in der Redaktion von Golem.de haben das Android-13-Upgrade noch gar nicht angeboten bekommen. Das Pixel 5 und Pixel 4a hingegen erhielten die Aktualisierung direkt am Abend der Veröffentlichung. Ob das Bootloader-Update möglicherweise Schwierigkeiten verursacht, ist aktuell noch unklar. Golem.de hat bei Google nach den Hintergründen der Probleme gefragt, bislang aber noch keine Antwort erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


g0r3 17. Aug 2022 / Themenstart

Dayum. Ich bin voll happy mit dem Pixel 6, aber der Fingerprint Sensor ist verglichen mit...

Analysator 17. Aug 2022 / Themenstart

Ja, Konsolenfrickelei am PC mit adb bockt... Ich vermisse Apple. News "Update ist da!" im...

snoxx 17. Aug 2022 / Themenstart

Wie man es nennt, wenn man das alte System reinstalliert ist doch egal. Nur geht es hie...

tritratrulala 16. Aug 2022 / Themenstart

Vorhin Android 13 installiert. Unspektakulär, gibt gefühlt gar nichts neues. Aber flüssig...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Airpods Pro 2 im Test
Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

Mit sinnvollen Verbesserungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
Artikel
  1. Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
    Streit mit Magnus Carlsen
    Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

    Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

  2. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

  3. Ende von Basic Auth: Brute-Force-Angriffe auf Microsoft Exchange nehmen zu
    Ende von Basic Auth
    Brute-Force-Angriffe auf Microsoft Exchange nehmen zu

    Microsoft berichtet von vielen Angriffen auf E-Mail-Konten, die noch die einfache Authentifizierung nutzen. Kunden sollen rasch handeln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.999€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /