Pixel 6: Rollback von Android 13 auf 12 nicht möglich

Wer sich Android 13 auf sein Pixel 6 installiert, kann nicht mehr auf die vorige Version zurück. Grund ist ein Bootloader-Update.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Pixel-6-Reihe mag nach dem Upgrade auf Android 13 die Vorversion nicht mehr.
Die Pixel-6-Reihe mag nach dem Upgrade auf Android 13 die Vorversion nicht mehr. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Nach der Veröffentlichung von Android 13 ist bekannt geworden, dass Nutzer eines Pixel 6, Pixel 6a oder Pixel 6 Pro nach dem Upgrade nicht mehr auf die vorige Android-Version 12 zurückgehen können. Bisher ist ein solcher Rollback bei Android problemlos möglich gewesen.

Stellenmarkt
  1. IT System Administrator (m/w/d) Inhouse im 1st und 2nd Level-Support
    heinlewischer, Dresden,Stuttgart,Berlin,Köln
  2. IT-Healthcare Spezialist für Patientenadministration und klinische Organisation (w/m/d)
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg Eppendorf
Detailsuche

Google weist auf diesen Umstand auf der Downloadseite der Factory Images von Android hin. Da beim Upgrade auf Android 13 bei den Pixel-6-Modellen der Bootloader aktualisiert wird, ist es dem Hersteller zufolge nicht möglich, wieder zu Android 12 zu wechseln.

Dieser Hinweis könnte vor allem vor dem Hintergrund interessant sein, dass Google beim Start des Pixel 6 und Android 12 zahlreiche Bugs beseitigen musste, bis das System halbwegs fehlerfrei war. Wer Android 13 ausprobieren möchte und bei zu vielen Fehlern einen Rollback auf Android 12 vornehmen will, kann dies bei den Pixel-6-Modellen nicht.

Wechsel zurück auf Android 12 bei anderen Pixel-Modellen möglich

Bei den anderen Pixel-Smartphones hingegen ist ein Wechsel zurück auf Android 12 problemlos möglich. Android 13 gibt es für die Pixel-Modelle ab dem Pixel 4.

Google Pixel 6a
Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei der Verteilung von Android 13 scheint es derweil Probleme zu geben. Wie zahlreiche Nutzer berichten, haben sie zwar ein über 2 GByte großes Upgrade angeboten bekommen, das auch lädt und installiert. Allerdings handelt es sich dabei augenscheinlich um eine Aktualisierung auf Android 12, das bereits auf den Geräten installiert war.

Die Pixel-6-Modelle in der Redaktion von Golem.de haben das Android-13-Upgrade noch gar nicht angeboten bekommen. Das Pixel 5 und Pixel 4a hingegen erhielten die Aktualisierung direkt am Abend der Veröffentlichung. Ob das Bootloader-Update möglicherweise Schwierigkeiten verursacht, ist aktuell noch unklar. Golem.de hat bei Google nach den Hintergründen der Probleme gefragt, bislang aber noch keine Antwort erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


g0r3 17. Aug 2022 / Themenstart

Dayum. Ich bin voll happy mit dem Pixel 6, aber der Fingerprint Sensor ist verglichen mit...

Analysator 17. Aug 2022 / Themenstart

Ja, Konsolenfrickelei am PC mit adb bockt... Ich vermisse Apple. News "Update ist da!" im...

snoxx 17. Aug 2022 / Themenstart

Wie man es nennt, wenn man das alte System reinstalliert ist doch egal. Nur geht es hie...

tritratrulala 16. Aug 2022 / Themenstart

Vorhin Android 13 installiert. Unspektakulär, gibt gefühlt gar nichts neues. Aber flüssig...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net kann wohl ganzen Landkreis ausbauen
    Brandenburg
    DNS:Net kann wohl ganzen Landkreis ausbauen

    DNS:Net beginnt in Elbe-Elster 55.000 Haushalte mit FTTH auszubauen. Zuvor war die Telekom hier gefördert aktiv.

  2. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

  3. Elektroauto: Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren
    Elektroauto
    Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren

    Beim Ioniq 6 zeigt sich wieder einmal, dass ein niedriger Luftwiderstandsbeiwert essentiell ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /