Pixel 6, Paris, Netflix: Autofreies Paris und 4. Staffel von Stranger Things

Was am 18. Februar 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Pixel 6, Paris, Netflix: Autofreies Paris und 4. Staffel von Stranger Things
(Bild: Pixy.org)

Erneut Update für Pixel-6-Reihe: Googles aktuelle Top-Smartphones Pixel 6 und Pixel 6 Pro bekommen schon wieder ein Update. Die 10,25 MByte große Aktualisierung wird aktuell per OTA verteilt, Google spricht von behobenen Programmfehlern sowie einer Verbesserung der Leistung und Stabilität. Denkbar ist, dass Google weitere nach dem jüngsten Update aufgetretene Probleme beseitigt. (tk)

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) am Lehrstuhl für ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  2. Softwaretester (m/w/d) für das Energiemanagementsystem Efficio
    Berg GmbH, Seeheim-Jugenheim bei Darmstadt oder remote
Detailsuche

Saubere Luft und freie Straßen: Paris soll weitgehend autofrei werden. Bis 2024 wird eine verkehrsberuhigte Zone eingerichtet, die für den Durchgangsverkehr gesperrt werden soll. Das gilt für weite Teile des Zentrums der französischen Hauptstadt. Ziel sei eine "Wiederherstellung des Gleichgewichts im öffentlichen Raum zugunsten von Fußgängern, Radfahrern und Nutzern öffentlicher Verkehrsmittel, während heute noch fast 50% des öffentlichen Raums für das Auto bestimmt sind", heißt es in einer Mitteilung. Die Einrichtung der verkehrsberuhigten Zone soll Ende 2023 beginnen. In einer ersten Befragung von über 7.200 Teilnehmern habe die Zustimmung zu dem Projekt bei knapp 80 Prozent gelegen, twitterte David Belliard, der in Paris für Mobilität und die Umgestaltung des öffentlichen Raums zuständig ist. (wp)

Mehrere Sicherheitsupdates für Adobe Commerce und Magento: Obwohl das erste Notfallpatch (CVE-2022-24086) die Sicherheitslücke für das Onlineshop-System schließen sollte, fand ein Sicherheitsforscher eine weitere Lücke (CVE-2022-24087). Adobe ruft dazu auf, die Patches schnell einzuspielen, weil erste Onlineshops bereits angegriffen werden. (lem)

Termine für Stranger Things 4: Netflix hat die Termine für die vierte Staffel von Stranger Things bekannt gegeben. Ein "Volume One" wird ab dem 27. Mai 2022 verfügbar sein, "Volume Two" ab dem 1. Juli 2022. Wie viele Episoden jeweils enthalten sind, ist nicht bekannt. Die Gesamtspielzeit soll rund doppelt so lang wie eine der bisherigen Staffeln sein. Das schreiben die Duffer-Brüder, die Hauptverantwortlichen hinter der Serie, in einem offenen Brief. Dort kündigen sie auch an, dass Staffel 5 die letzte sein wird. (ps)

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Sicherheitslücke in Snap ermöglicht lokalen Usern Admin-Rechte: Im Paketemanager Snap, der auf Ubuntu-Systemen vorinstalliert ist, fanden Forscher Sicherheitslücken (CVE-2021-44731 und CVE-2021-44730). Der Fehler findet sich in snap-confine, das laut Manual "ein Programm [ist], das intern von snapd verwendet wird, um die Umgebung für Snap-Anwendungen zu erstellen". Der Name "Oh Snap! More Lemmings Kit" spielt auf ein Videospiel aus den 1990er Jahren an. (lem)

Adata hat erste SD-7.0-Speicherkarte: Die Premier Extreme von Adata basiert auf dem SD-Express-7.0-Standard, welcher bis zu 985 MByte/s vorsieht; die Adata-Karten sind mit lesend 800 MByte/s und schreibend 700 MByte/s etwas langsamer. Das Modelle mit 256 GByte kostet rund 100 Euro, das mit 512 GByte wird für 200 Euro angeboten. (ms)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?

Je komplexer eine KI, desto schwerer können Menschen ihre Entscheidungen nachvollziehen. Das ängstigt viele. Doch künstliche Intelligenz ist keine Blackbox mehr.
Von Florian Voglauer

Künstliche Intelligenz: Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?
Artikel
  1. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

  2. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  3. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /