Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.

Ein Test von veröffentlicht am
Das Pixel 4 XL von Google (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)

Google dürfte der letzte größere Hersteller sein, der seinem Topgerät eine Dualkamera verpasst hat: Das neue Pixel 4 und das Pixel 4 XL haben neben der Weitwinkelkamera ein Teleobjektiv - Google verlässt sich also nicht mehr ausschließlich auf seine Software-Algorithmen. Vor unserem Test des Pixel 3 XL stimmte uns das hoffnungsvoll: Beim Vorjahresgerät ist Google mit der reinen Softwaretaktik bei der Kamera an seine Grenzen gestoßen.

  • Im ersten Teil unseres Tests des Pixel 4 XL schauen wir uns entsprechend an, was die neue Dualkamera leistet. Dabei vergleichen wir die Bilder mit denen des Pixel 3a XL, das die Vorgängerversion von Googles Kamera verwendet. Ebenso vergleichen wir das Pixel 4 XL mit Huaweis P30 Pro, um zu überprüfen, wie sich der neue Hybridzoom des Google-Smartphones schlägt. Wirklich glücklich sind wir am Ende mit Googles Hardware-Entscheidung nicht.
  • Im zweiten Teil schauen wir uns die neue Hardware das Pixel 4 XL an, die mit einem 90-Herz-Display und einer Radar-Gestensteuerung einige Besonderheiten beinhaltet. Die Alltagstauglichkeit der Gesten stellen wir allerdings in Frage.
  • Google hat zudem einige neue Software-Lösungen implementiert, die den Alltag erleichtern können. Diese schauen wir uns im dritten Teil des Tests an - einen groben Schnitzer leistet sich Google bei der Gesichtsentsperrung.
  • Stellenmarkt
    1. Softwareentwickler (m/w/d)
      Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
    2. Fachinformatiker (w/m/d) Schwerpunkt Microsoft Client, Server
      Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
    Detailsuche

  • Am Schluss des Tests findet sich wie gewohnt unser Fazit.

Bevor wir uns der Kamera widmen, werfen wir einen kurzen Blick auf das Design und die Verarbeitung des Pixel 4 XL. Anders als bei den vorigen Pixel-Modellen hat Google auf eine Zweiteilung der Rückseite verzichtet: Unser Testmodell in Weiß hat eine durchgehend matte Rückseite, die nur von einem kleinen Google-Logo und dem Kameramodul unterbrochen wird. Dieses sitzt auffällig in der linken oberen Ecke.

Die Verarbeitung des Pixel 4 XL ist sehr gut, das Design insgesamt sehr schlicht. Der Kontrast aus weißer Rückseite, schwarzem Rahmen und orangefarbenem Knopf gefällt uns gut. Etwas gewöhnungsbedürftig angesichts der Konkurrenz ist der besonders im oberen Bereich sehr breite Rahmen um das Display. Dort hat Google neben der Frontkamera auch die Technik für die Gesichtserkennung und den Radarchip für die Gestensteuerung eingebaut - dazu aber später mehr.

  • Eine Aufnahme bei bedeckten Himmel mit dem Pixel 4 XL (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Zum Vergleich das gleiche Motiv, aufgenommen mit dem P30 Pro von Huawei (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die dunklen Bereiche rund um die Häuser lassen sich beim Pixel 4 XL vor der Aufnahme selektiv aufhellen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Zoom des Pixel 4 XL kann nicht mit dem des P30 Pro mithalten. Hier eine Aufnahme mit Fünffachvergrößerung, aufgenommen mit dem Pixel 4 XL (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Zum Vergleich die gleiche Brennweite, aufgenommen mit dem P30 Pro - das bei fünffacher Vergrößerung auf ein eigenes Objektiv zurückgreifen kann. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch der digitale Hybridzoom ist weniger scharf als der des P30 Pro. Hier eine Aufnahme mit achtfacher Vergrößerung, aufgenommen mit dem Pixel 4 XL (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv mit gleicher Vergrößerung, aufgenommen mit dem P30 Pro - die Details sind wesentlich schärfer. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Bildeindruck zwischen dem Pixel 4 XL ...
  • ... und dem Pixel 3a mit dem Vorgängermodell der Kamera ist auf den ersten Blick ähnlich. Die Schärfe ist beim neuen Smartphone aber besser. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch der hybride Zoom macht im direkten Vergleich zum Vorgänger aus dem eigenen Haus einen besseren Eindruck. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Pixel 3a macht bei achtfacher Vergrößerung das weniger scharfe Bild. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Porträtmodus des Pixel 4 XL lässt sich wieder sehr gut auch für andere Motive verwenden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Porträtmodus der Frontkamera funktioniert ebenfalls sehr gut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Die Kamera besteht aus einem Weitwinkel- und einem Teleobjektiv. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Die Verarbeitung des Pixel 4 XL ist sehr gut, das Design jedoch etwas unspektakulär. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Das Display hat keine Notch, dafür befindet sich oberhalb des Bildschirms ein verhältnismäßig breiter Rahmen. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)

Das Kameramodul auf der Rückseite erinnert an das des Mate 20 Pro von Huawei, beinhaltet aber nur zwei Kameras.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Neue Kamera mit zwei Objektiven 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


a user 23. Okt 2019

"Dieses Sicherheitsrisiko sollte Google schnellstmöglich beseitigen; solange der Fehler...

narfomat 22. Okt 2019

mtan wurde auch nicht abgeschafft weil das so unsicher ist sondern weil das den banken...

Dome1910 22. Okt 2019

Du merkst also im Schlaf ob jemand leicht dein Handy gegen deinen Finger drückt? Respekt...

Dome1910 22. Okt 2019

Und wenn ich mich während dessen unterhalte und nicht direkt aufs Display gucke? Das s8...

Unchipped 22. Okt 2019

Wenn Apple auf Grund des Supports ein "Saftladen" für dich ist, wirst du mit keinem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wirtschaft
Warum China gegen Internetkonzerne vorgeht

Chinas KP geht seit einem Jahr massiv gegen die großen Internet-Konzerne der Volksrepublik vor. Sie will so für mehr Gleichheit sorgen, aber nicht nur.
Eine Analyse von Gerd Mischler

Wirtschaft: Warum China gegen Internetkonzerne vorgeht
Artikel
  1. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

  2. The Definitive Edition: Rockstar Games ersetzt Flagge in GTA Vice City
    The Definitive Edition
    Rockstar Games ersetzt Flagge in GTA Vice City

    Der Community ist es aufgefallen: Rockstar Games hat in der Neuauflage von GTA Vice City ein rassistisches Symbol auf einem T-Shirt ersetzt.

  3. Apple: Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro
    Apple
    Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro

    Das neue Macbook Pro 14 kann wie die Vorgänger aufgeschraubt werden. Zumindest Akku und Ports sind auswechselbar, RAM und SSD aber nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Maiboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Switch OLED 359,99€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /