• IT-Karriere:
  • Services:

Pixel 4: Keine 90 Hz bei unter 75 Prozent Displayhelligkeit

Das neue Pixel 4 schaltet je nach Situation von 60 auf 90 Hz um und ermöglicht so unter anderem ein geschmeidiges Scrolling. Nach welchen Kriterien Google hier die Bildrate ändert, ist nicht ganz klar - die Helligkeit hat aber definitiv Auswirkungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Pixel 4 XL von Google
Das Pixel 4 XL von Google (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)

Googles Pixel 4 und Pixel 4 XL zeigt bei einer Displayhelligkeit von unter 75 Prozent offenbar keine Inhalte mit einer Bildrate von 90 Hz an. Das berichten Nutzer auf Reddit, Golem.de konnte dies mit Hilfe der Testseite Test UFO und einem Pixel 4 XL nachvollziehen.

Stellenmarkt
  1. Tönnies Business Solutions GmbH, Badbergen
  2. GERB Schwingungsisolierungen GmbH & Co. KG, Berlin

Die höhere Bildrate wird aktiviert, wenn wir die Helligkeit bei unserem Pixel 4 XL auf über 75 Prozent hochregeln. Darunter schaltet das Smartphone sofort auf 60 Hz um. Bislang waren die Kriterien, wann Google auf die höhere Bildrate umschaltet, nicht bekannt.

Der Umstand, dass die Helligkeit zumindest eines dieser Kriterien ist, verwundert etwas. Bei diesen Einstellungen dürften die meisten Nutzer bei automatischer Helligkeitsjustierung in Innenräumen keine 90 Hz angezeigt bekommen, sondern bei 60 Hz verbleiben.

HDR-Inhalte sind hell genug

Denkbar ist, dass Google die Koppelung an die Helligkeit im Hinblick auf HDR-Inhalte getroffen hat. Schauen wir uns einen HDR-Clip auf Youtube an, erhöht das Pixel 4 XL automatisch die Helligkeit; die Bildrate schaltet entsprechend auf 90 Hz um.

Als entscheidender Faktor dafür, wann das Display 60 oder 90 Hz anzeigen soll, ist die Helligkeit aber natürlich nicht geeignet. Inwieweit es für Entwickler noch weitere Faktoren gibt, die die Bildrate bei einer App beeinflussen können, ist nicht bekannt.

Wer auch bei normaler Displayhelligkeit das flüssige Scrolling eines 90-Hz-Bildschirms genießen will, kann die höhere Bildrate in den Entwickleroptionen von Android 10 aktivieren. Der Akku dürfte dann allerdings weniger lange durchhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Siliciumknight 23. Okt 2019

'bringen' tut es nur eine höherer Bildschirm-Bildwiederholungsrate. Läuf ein YT Video mit...


Folgen Sie uns
       


CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
    Librem Mini v2 im Test
    Der kleine Graue mit dem freien Bios

    Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
    2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
    3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

    IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
    IT-Teams
    Jeder möchte wichtig sein

    Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
    Von Miriam Binner

    1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
    2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
    3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

      •  /