Abo
  • Services:

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.

Ein Test von veröffentlicht am
Das neue Pixel 3 XL von Google
Das neue Pixel 3 XL von Google (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ein großer Teil der Vorstellung von Googles neuen Smartphones Pixel 3 und Pixel 3 XL drehte sich um die Kameras der Geräte. Bei vielen Nutzern hat das Smartphone die Kompaktkamera mittlerweile ersetzt, das weiß natürlich auch Google. Entsprechend sollen die Kameras der beiden neuen Geräte noch bessere Fotos als bisher machen.

Google setzt dabei im Unterschied zu anderen Herstellern weiterhin auf eine Kamera mit einem Objektiv und nicht zweien oder gar mehr; die Software soll bei den neuen Pixel-Smartphones für eine gute Bildqualität sorgen. Dass dieses Konzept durchaus aufgehen kann, hat Google mit den Kameras der Pixel-2-Smartphones gezeigt, die auch in unseren Tests gut abschnitten.

Im Test haben wir uns das größere Pixel 3 XL angeschaut und festgestellt: 2018 ist nicht 2017, die Kameraqualität hat sich bei der Konkurrenz stark weiterentwickelt. Im direkten Vergleich mit der aktuell besten Smartphone-Kamera am Markt, der des Huawei P20 Pro, kann das Pixel 3 XL in den meisten Kategorien nicht mithalten - der Algorithmus hat einfach seine Grenzen.

Beim Pixel 3 XL hat Google das Design des Pixel 2 XL weitergeführt. Das neue Modell hat wieder eine zweigeteilte Rückseite: Der Kamerabereich ist von spiegelndem Glas umgeben, die restlichen vier Fünftel der Rückseite sind matt. Die Rückseite besteht jetzt allerdings aus einem einzelnen Stück Glas, das lediglich unterschiedlich geschliffen ist.

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Grand City Property, Berlin

Der Hauptteil ist dabei leicht angeraut, was das Smartphone weniger rutschig machen soll. Dies funktioniert auf Oberflächen sehr gut, das Pixel 3 XL rutscht tatsächlich weniger als andere Smartphones mit glatter Glasrückseite. In der Hand fühlt sich das matte Material allerdings alles andere als rutschfest an: Besonders mit trockenen Händen, wie man sie beispielsweise im Winter hat, lässt sich das Smartphone nicht sonderlich stabil festhalten.

  • Ein mit dem Pixel 3 XL aufgenommenes Bild bei Tageslicht (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv mit eingeschaltetem HDR-Modus; auffällig ist, dass sich an der Bilddynamik nichts ändert. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv mit Huaweis P20 Pro aufgenommen: Hier sind die dunklen Bereiche merklich heller. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Pixel 3 XL soll einen scharfen Zoom bieten - hier eine dreifache Vergrößerung. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit dem optischen Dreifach-Zoom des P20 Pro kann das neue Pixel-Smartphone nicht mithalten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch die Fünffach-Vergrößerung des Pixel 3 XL ...
  • ... ist dem digital aufbereiteten Fünffach-Zoom des P20 Pro unterlegen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Pixel 3 XL macht etwas farbenfrohere Aufnahmen als ...
  • ... sein Vorgänger, das Pixel 2 XL. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Allerdings sind die Bilder des Pixel 3 XL in der Vergrößerung unschärfer als die ...
  • ... des Pixel 2 XL. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei extrem schlechter Beleuchtung macht das Pixel 3 XL wie sein Vorgänger weiterhin nicht nutzbare Bilder. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein Unterschied zum Pixel 2 XL ist nicht vorhanden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Gut gefallen uns die Porträtaufnahmen der Frontkamera des PIxel 3 XL. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das P20 Pro hat hier mit der Belichtung des Hintergrundes mehr Probleme. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Pixel 3 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Notch. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Smartphone hat einen 6,3 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird das Pixel 3 XL über einen USB-C-Anschluss, einen Klinkenstecker für Kopfhörer gibt es nicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Vorderseite verbaut Google zwei Kameras. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Hauptkamera hat jedoch weiterhin nur ein Objektiv. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Notch ist sehr hoch, weshalb die Statusleiste sehr breit ist. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Pixel 3 XL ist sehr gut verarbeitet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite ist beim neuen Modell komplett aus Glas. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beim Pixel 2 XL war die Rückseite noch größtenteils aus Metall. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Ansonsten hat Google das Design sehr ähnlich gelassen - bis auf die Notch natürlich. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Pixel 3 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Notch. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Unser Testmodell ist bis auf die schwarze Vorderseite komplett weiß. Der Einschaltknopf hingegen bietet einen kleinen farbigen Akzent: Er ist hellgrün. Die Verarbeitung des Pixel 3 XL ist sehr gut, angenehm finden wir zudem, dass Google auf sinnlose Spielereien wie abgerundete Display-Ränder verzichtet.

Display ohne Farbstich des Pixel 2 XL 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 4,99€
  3. 26,99€
  4. (-15%) 16,99€

STIMO89 17. Okt 2018 / Themenstart

H.265 wird es können.

t3st3rst3st 16. Okt 2018 / Themenstart

Ich glaube gelesen zu haben dass die 40MP qualitativ schlechter sein sollen als die 10MP...

Gandalf2210 16. Okt 2018 / Themenstart

Äpfel mit Äpfeln und Birnen mit Birnen vergleichen

t3st3rst3st 16. Okt 2018 / Themenstart

Gehäuse-, nicht Panelform.

t3st3rst3st 16. Okt 2018 / Themenstart

Der Ursprung bleibt digitaler Zoom. Ja Google versucht das mit Stapelung und Verrechnung...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /