Abo
  • IT-Karriere:

Pixel 3: Google patcht Probleme mit Speichermanagement

Mit dem monatlichen Update für Dezember 2018 bringt Google nicht nur die Sicherheitspatches auf den aktuellen Stand, sondern beseitigt auch ein nerviges Problem des Pixel 3: Das restriktive Speichermanagement wird mit der Aktualisierung gelockert.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Pixel 3 schließt Apps im Hintergrund zu schnell.
Das Pixel 3 schließt Apps im Hintergrund zu schnell. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Google beseitigt mit dem neuen monatlichen Update für den Dezember 2018 das Speichermanagement-Problem des Pixel 3 und Pixel 3 XL. Die Überwachung der aktuell laufenden Apps war auf Googles neuen Smartphones so restriktiv eingestellt, dass bereits die dritte oder vierte geöffnete Anwendung ausgereicht hat, die erste wieder zu schließen.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. sunhill technologies GmbH, Erlangen

Öffneten die Nutzer diese erste App wieder, musste sie komplett neu geladen werden. Dies führte zu einem Gefühl, dass ihr neues Smartphone langsam reagiert. Google hatte kurz nach der Bekanntmachung des restriktiven Speichermanagements versprochen, dieses in einem kommenden Update zu lockern.

Das Update betrifft sowohl die Pixel-3-Geräte als auch die Pixel-2-Smartphones. Die Aktualisierung beinhaltet ebenfalls einen Patch für die Kamera, deren Leistung bei der Aufnahme verbessert sein soll. Dies könnte das Problem betreffen, dass Googles Kamera-App bei manchen Nutzern die soeben geschossenen Aufnahmen nicht abgespeichert hat.

Zu den weiteren Bugfixes gehören ein verbesserter Autofokus und Auslöser bei der Kamera, eine bessere Kompatibilität für Android Auto sowie Verbesserungen beim Pixel Stand, der Bluetooth-Funktion sowie der Videowiedergabe. Einige der Patches sind für alle Pixel-2- und Pixel-3-Geräte, manche nur für einzelne Modelle. So soll beim Pixel 3 XL beispielsweise die Erkennung von USB-Audiogeräten mit dem Update verbessert worden sein.

Pixel-Nutzer sollten das Update automatisch angezeigt bekommen. Wie üblich wird es in Wellen verteilt, weshalb nicht jeder Besitzer eines Pixel-Smartphones die Aktualisierung gleichzeitig bekommt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-55%) 8,99€
  3. 4,34€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /