Abo
  • Services:

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on: Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Google hat zwei neue Pixel-Smartphones vorgestellt. Beide sollen mit einer besonders guten Kamera auftrumpfen, nur bei Display und Akku gibt es Unterschiede in der Ausstattung. Beim ersten Ausprobieren hinterlassen Pixel 2 und Pixel 2 XL einen sehr guten Eindruck.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Googles neues Pixel 2 XL
Googles neues Pixel 2 XL (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Einmal groß, einmal kompakt. Google hat die beiden neuen Pixel-Smartphones vorgestellt, die sich vor allem durch verschieden große Gehäuse und Displays unterscheiden. Die übrige technische Ausstattung ist - bis auf den Akku - identisch. Wie schon beim ersten Pixel-Smartphone hat Google auch beim Nachfolgemodell großen Wert auf eine möglichst gute Kamera gelegt.

Inhalt:
  1. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on: Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt
  2. Always-On-Display dank Oled-Technik
  3. Schneller Prozessor und viel Speicher

Im Unterschied zur Konkurrenz hat sich Google gegen eine Dual-Kamera entschieden und setzt dabei lieber auf eigene Anpassungen bei der Kamera-Software, um besonders gute Bildergebnisse zu liefern und vor allem bei Porträtaufnahmen nicht hinter Dual-Kamera-Lösungen zurückzustehen. Auf der Rückseite befindet sich eine 12,2-Megapixel-Kamera mit einer Blendenöffnung von f/1.8. Damit soll die Kamera auch unter schlechten Lichtbedingungen noch gute Fotos schießen können.

  • Pixel 2 XL (Bild: Google)
  • Pixel 2 XL (Bild: Google)
  • Pixel 2 XL (Bild: Google)
  • Pixel 2 (Bild: Google)
  • Pixel 2 (Bild: Google)
  • Pixel 2 (Bild: Google)
  • Pixel 2 (Bild: Google)
  • Pixel 2 (Bild: Google)
  • Pixel 2 (Bild: Google)
  • Googles Pixel 2 XL (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Googles Pixel 2 XL (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Googles Pixel 2 XL (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Googles Pixel 2 XL (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Googles Pixel 2 XL (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Googles Pixel 2 XL (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Googles Pixel 2 XL (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Googles Pixel 2 XL (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Googles Pixel 2 XL (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Googles Pixel 2 XL (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Neben einem Laser-Autofokus kommt ein Dual-Pixel-Phasenerkennungsfokus dazu, so dass sich die Tiefenschärfe von Fotos nachträglich verändern lässt. Vor allem bei Porträtaufnahmen ist das hilfreich, indem der Hintergrund unscharf gestellt werden kann. Es werden Porträtaufnahmen wie mit einer hochwertigen Spiegelreflexkamera versprochen. Beim ersten Ausprobieren waren die Ergebnisse überzeugend, die Fotos vermittelten den Eindruck, als wären sie mit einer hohen Brennweite einer Spiegelreflexkamera aufgenommen.

Porträtfunktion auch für Frontkamera

Die Porträtfunktion steht auch mit der Kamera auf der Displayseite zur Verfügung, weil die entsprechenden Algorithmen auf beiden Kameras zum Einsatz kommen können. Die Frontkamera hat eine Auflösung von 8 Megapixeln und eine Blendenöffnung von f/2.4, einen Autofokus gibt es hier nicht.

Stellenmarkt
  1. Cluno GmbH, München
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Im Videobereich geht Google eigene Wege: Die Kamera in den Pixel-Smartphones hat einen optischen Bildstabilisator, der üblicherweise nur für Fotos, aber nicht für Videoaufnahmen verwendet wird. Nach Angaben von Google konnte der optische Bildstabilisator mit einem elektronischen Bildstabilisator kombiniert werden. Das Ergebnis sollen wackelfreie Videoaufnahmen sein, selbst wenn das Smartphone ruckartig bewegt wird.

Google Lens integriert

In die Kamera- und Foto-App wird Google Lens integriert, das bereits auf der Google I/O im Mai 2017 vorgestellt wurde. Google Lens kann Bildinhalte erkennen und diese weiter bearbeiten. Ein Gemälde auf einem Foto wird ebenso erkannt wie ein Gebäude. Das soll auch funktionieren, wenn das zu erkennende Motiv von der Kameralinse gesehen wird. Wird eine Visitenkarte abfotografiert, wird automatisch vorgeschlagen, die Adressdaten als neuen Kontakt anzulegen. Google Lens ist auf dem Pixel-Smartphone auch Bestandteil des Google Assistant, der einige neue Funktionen bekommt.

Die Google-Smartphones erhalten einige spezielle Anpassungen, die es vorerst nur für die Pixel-Geräte geben wird.

Always-On-Display dank Oled-Technik 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 11,99€
  2. 34,95€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

Anonymer Nutzer 09. Okt 2017

Du verstehst glaube ich den Punkt nicht. Auf der Rückseite hat der Sensor keine Vorteile...

Anonymer Nutzer 09. Okt 2017

Weil es die anderen auch tun und alle iDevice-Besitzer sich dann in Cafés tummeln, deren...

HerrWolken 08. Okt 2017

Naja, es ist halt nicht für jeden. Na und? Ich habe mir am Anfang des Jahres für 150¤ das...

nachgefragt 06. Okt 2017

Bei Apple gibt es für jedes größere Update eine öffentliche Beta. Es gibt einmal ein...

Arib 05. Okt 2017

Allein die Kameras dieser Billig-Geräte hat keine Chance gegen die Oberklasse, auch wenn...


Folgen Sie uns
       


Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht

Ein 3D-Drucker für die Industrie: Das Fraunhofer IWU stellte auf der Hannover Messe 2019 einen 3D-Drucker vor, der deutlich schneller ist als herkömmliche Geräte dieser Art.

Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
Cascade Lake AP/SP
Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
Von Marc Sauter

  1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
  2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
  3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    •  /