Abo
  • Services:

Pixel 2 und 2 XL: Neue Google-Smartphones sollen mit eSIM kommen

Neue Leaks zu Googles Pixel 2 und Pixel 2 XL verraten weitere Details zu den Smartphones: So sollen beide mit einem Snapdragon 835 und 64 oder 128 GByte Speicher erscheinen. Ein Kopfhöreranschluss soll nicht mehr vorhanden sein, dafür aber eine eSIM.

Artikel veröffentlicht am ,
Das erste Pixel XL von Google
Das erste Pixel XL von Google (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Internetseite Android Authority will aus zwei voneinander unabhängigen Quellen technische Details zu Googles neuen Smartphones Pixel 2 und Pixel 2 XL erfahren haben. Die beiden Geräte sollen Anfang Oktober 2017 vorgestellt werden.

Snapdragon 835 und keine Kopfhörerbuchse

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Strausberg, Wilhelmshaven
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

So sollen beide Smartphones mit Qualcomms SoC Snapdragon 835 und wahlweise 64 oder 128 GByte Speicher erscheinen. Zu den Displaygrößen gibt es noch keine Hinweise, außer dass das Pixel 2 XL ein Verhältnis von Bildschirm- zu Gesamtgröße von 80 bis 85 Prozent haben und sein Display größer als das des Pixel 2 sein soll. Außerdem soll der Bildschirm des Pixel 2 XL einen größeren Farbraum abbilden können. Das Pixel 2 soll Full-HD-Auflösung haben, das Pixel 2 XL hingegen mit einem 1440p-Display erscheinen.

Beide Smartphones sollen ohne Klinkenanschluss für Kopfhörer kommen. Google würde dafür dann wie andere Hersteller den USB-Typ-C-Anschluss des Smartphones verwenden. Anstelle eines einzelnen Lautsprechers sollen Stereo-Speaker in den Geräten verbaut sein.

Eingebaute eSIM könnte Internet im Ausland einfacher machen

Die Geräte sollen den Unterlagen zufolge mit einer eingebauten eSIM kommen, wie sie unter anderem das iPad Pro und die Watch Series 3 von Apple oder auch Smartphones von Xiaomi haben. Damit könnten Nutzer möglicherweise im Ausland einen mobilen Internetzugang buchen, ohne extra eine SIM-Karte kaufen zu müssen.

Sowohl das Pixel 2 als auch das Pixel 2 XL sollen laut früheren Leaks jeweils mit einer Einzelkamera erscheinen. In den Android Authority vorliegenden Unterlagen wird von "dualen Pixel-Kameras" mit optischen Bildstabilisatoren gesprochen.

Dual-Kameras oder einzelne Objektive?

Entweder sind die bisherigen Vermutungen falsch und Googles neue Smartphones kommen doch mit Dual-Kameras, oder die Aussage bezieht sich auf eine einzelne Hauptkamera und die Frontkamera zusammen. Zur Auflösung der Kameras gibt es noch keine Informationen.

Das Pixel 2 soll einen 2.700-mAh-Akku haben, der des Pixel 2 XL soll mit einer Nennladung von 3.520 mAh kommen. Die Gehäuse der Smartphones sollen nach IP67 vor Wasser und Staub geschützt sein. Früheren Leaks zufolge soll das Pixel 2 ab 650 US-Dollar kosten, das Pixel 2 XL ab 850 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)

angelodou 12. Dez 2017

Die Spezifikation der eSIM (genauer eUICC) wurde bereits 2013 übernommen. Die...

angelodou 12. Dez 2017

-------------------------------------------------------------------------------- Kann...

bastie 30. Sep 2017

Vermutlich sind sie standardkonform.

TTX 29. Sep 2017

Mich persönlich wird das Gerät denke ich auch nicht groß interessieren...warum? - SD835...

rockero 29. Sep 2017

Die Frage ist, wer an dieser Stelle der "Anfänger" ist?! Wenn ich vernünftig Musik hören...


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 angespielt

In Köln konnten wir das nahezu fertige Dirt Rally 2.0 ausführlich anspielen und mit den Entwicklern reden.

Dirt Rally 2.0 angespielt Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    •  /