Abo
  • Services:

Pixel 2: Google schaltet bessere Kameraaufnahmen scharf

Mit einem Update aktiviert Google bessere Kamerafunktionen für das Pixel 2 und das Pixel 2 XL. Neben besseren Aufnahmen werden eine schnellere Bildverarbeitung und eine Entlastung des Hauptprozessors versprochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Pixel 2 und Pixel 2 XL
Googles Pixel 2 und Pixel 2 XL (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Besitzer eines Pixel-2-Smartphones mussten vier Monate darauf warten, dass der Visual-Core-Chip endlich regulär verwendet werden kann. Nun hat Google ein Firmware-Update veröffentlicht, mit dem der Bildverarbeitungschip Visual Core aktiviert wird. Offenbar hatte Google die Chip-Unterstützung zur Markteinführung des Pixel-2-Smartphones im Oktober 2017 nicht fertigbekommen. Alle Pixel-2-Smartphones haben den Visual-Core-Chip, er wurde bisher nur nicht regulär verwendet.

Stellenmarkt
  1. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim
  2. Bosch Gruppe, Waiblingen

In den nächsten Tagen will Google ein Firmware-Update für die Smartphones Pixel 2 und Pixel 2 XL drahtlos verteilen. Sobald das Update eingespielt ist, nutzt die Kamera von sich aus den bisher brachliegenden Visual-Core-Chip - allerdings nicht die Kamera-App. Mit dem Update auf Android 8.1 konnte der Visual-Core-Chip zwar bereits in den Entwickleroptionen aktiviert werden, standardmäßig wurde er aber nicht verwendet.

Der Coprozessor entlastet den Hauptprozessor und soll so dafür sorgen, dass rechenintensive Aufnahmen zügiger berechnet werden. Vor allem HDR+-Aufnahmen sollen damit beschleunigt werden. Dabei soll der Visual Core für die gleiche Aufgabe weniger Energie benötigen, so dass bei intensiver Kameranutzung eine Verlängerung der Akkulaufzeit zu erwarten ist - vorausgesetzt, es wird nicht die normale Kamera-App verwendet, die den Visual Core nicht nutzt.

Visual Core nutzt auch Raisr. Die von Google entwickelte Technik steht für Rapid and Accurate Image Super Resolution und nutzt maschinelles Lernen, um die Qualität von Fotoaufnahmen zu verbessern, wenn in ein Bild hineingezoomt wird. Alle Funktionen rund um den Visual Core können auch bereits von Drittanbieter-Apps genutzt werden. Google nennt hier Whatsapp, Instagram und Snapchat.

Mit der Aktivierung von Visual Core wird außerdem die Aufnahmezeit verkürzt. Beim Druck auf den Auslöser soll es keinerlei Verzögerungen mehr geben, vor allem Schnappschüsse sollen damit besser gelingen.

Nachtrag vom 9. Februar 2018, 13:26 Uhr

Google hat fehlerhafte Angaben zum Start von Visual Core gemacht. Ausgerechnet die Kamera-App im Pixel 2 und Pixel 2 XL nutzt den Visual-Core-Chip nicht. Die betreffenden Textpassagen in der Meldung wurden aktualisiert. Die Hintergründe sind ein einem separaten Artikel beschrieben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. 87,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 121€)
  4. 54,99€ statt 74,99€

Folgen Sie uns
       


Leben und Leveln in Cyberpunk 2077 - Interview (Gamescom 2018)

Wir haben mit dem Senior Quest Designer Philipp Weber auf der Gamescom über das Gameplay und den Alltag in der düsteren Open World von Cyberpunk 2077 gesprochen.

Leben und Leveln in Cyberpunk 2077 - Interview (Gamescom 2018) Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /