Abo
  • Services:
Anzeige
Mit Renderman erzeugte Aliens
Mit Renderman erzeugte Aliens (Bild: Pixar Renderman)

Pixar: Renderman ist gratis für nichtkommerzielle Projekte

Mit Renderman erzeugte Aliens
Mit Renderman erzeugte Aliens (Bild: Pixar Renderman)

Die Software von Pixar, Renderman, steht nun gratis für nichtkommerzielle Zwecke bereit. Profitieren sollen davon Bildungs- und Forschungseinrichtungen sowie Privatleute. Funktionsbeschränkungen soll es nicht geben.

Anzeige

Im Frühsommer vergangenen Jahres hat Pixar angekündigt, seine Software Renderman für nichtkommerzielle Zwecke kostenlos zur Verfügung zu stellen. Monate nach dem ursprünglich geplanten Veröffentlichungstermin hat das zu Disney gehörende Unternehmen die Software nun freigegeben.

Im Vergleich zur kostenpflichtigen Version soll die Gratisversion keinerlei technische Einschränkungen aufweisen, wie etwa Wasserzeichen oder Ähnliches. Die einzige Bedingung zur Verwendung ist aber die ausschließlich nichtkommerzielle Nutzung. Laut Pixar betrifft dies alles, bei dem nicht direkt Gewinn erwirtschaftet wird.

Das umfasst etwa private Projekte, die Verwendung in Bildungseinrichtungen oder Forschungszwecke sowie eine Evaluation der Software, um zu überprüfen, ob Renderman später für ein kommerzielles Produkt genutzt werden könnte. Das Erwirtschaften indirekter Profite etwa über Werbeeinnahmen bei Videoplattformen ist ebenfalls explizit erlaubt. Pixar befürwortet auch das Erstellen kommerzieller Werkzeuge und Plugins für Renderman mit Hilfe der kostenlosen Version.

Um die kostenlose Version zu nutzen, ist ein Forenaccount notwendig und Pixar erlaubt die Installation auf maximal fünf verschiedenen Geräten. Weitere Details zu der Lizenzierung stellt das Unternehmen in seinen FAQ zusammen. Die Anwendung steht für 64-Bit-Systeme unter Windows 7 und 8, Mac OS X 10.9, 10.8 und 10.7 sowie Linux zum Download bereit. Offiziell unterstützt Pixar zurzeit nur RHEL 6 und seine freien Derivate mit einem RPM-Paket. RHEL 7 soll folgen.

Benutzt werden kann Renderman zurzeit mit Katana von The Foundry, Autodesk Maya sowie dem Renderman Pro Server. Letzterer bietet allerdings nur Werkzeuge für die Kommandozeile und keine GUI.


eye home zur Startseite
march 25. Mär 2015

Aha cool danke für die Antworten :-)

divStar 25. Mär 2015

Ich glaube, dass es als Sarkasmus gemeint war - mit der Anspielung darauf, dass...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Mit Stream On gibt es noch ein ganz anderes...

    dieser_post_ist... | 00:30

  2. Re: Gesundheitsrisiken?

    xProcyonx | 00:28

  3. Re: "Wenn die Kosten sich dafür lohnen"

    Carlo Escobar | 00:08

  4. Re: Ich werd es mir wohl kaufen oder gibt es...

    Porterex | 00:01

  5. Re: Was habe ich von Netzneutralität als Kunde?

    Teeklee | 26.05. 23:58


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel