• IT-Karriere:
  • Services:

Pirelli Cyber Tyre: Vernetzter Reifen warnt andere Autos vor Gefahren

Der italienische Reifenhersteller Pirelli hat zusammen mit Audi und Ericsson vernetztes Fahren demonstriert. Ein mit Sensoren ausgestatteter Reifen erfasst den Straßenzustand und kann andere Autos vor Gefahren wie Aquaplaning warnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Rennreifen von Pirelli (Symbolbild): Pirelli setzt auf V2X per 5G.
Rennreifen von Pirelli (Symbolbild): Pirelli setzt auf V2X per 5G. (Bild: Pirelli)

"Vorsicht Pfütze - Gefahr von Aquaplaning": Der italienische Reifenhersteller Pirelli hat einen Reifen getestet, der andere Fahrzeuge vor Gefahren auf der Straße warnt. Der Reifen kommuniziert über den Mobilfunkstandard 5G.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  2. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg

Pirelli arbeitet schon länger an Reifen, die mit Sensoren ausgestattet sind. Die Sensorik erfasst unter anderem den Zustand des Reifens, die Temperatur, den Luftdruck und das Gewicht sowie die Straßenverhältnisse. Bisher werden die Daten im Fahrzeug selbst ausgewertet.

So kann der Reifen zum Beispiel bei voll geladenem Fahrzeug empfehlen, den Luftdruck im Reifen zu erhöhen oder die Bremse entsprechend einzustellen. Oder der Reifen veranlasst die Motorsteuerung, die Geschwindigkeit zu reduzieren, wenn die Straße nass oder glatt ist.

Neu ist, dass der Reifen auch mit anderen Fahrzeugen oder mit der Infrastruktur (Vehicle-To-Everything, V2X) kommuniziert. Er kann sie beispielsweise bei nasser Straße vor Aquaplaning-Gefahr warnen.

Zusammen mit dem deutschen Automobilhersteller Audi, dem schwedischen Netzausrüster Ericsson und weiteren Partnern hat Pirelli V2X per 5G vorgeführt: Auf dem Dach des Lingotto-Gebäudes in Turin erfasste der Sensor des Reifens Wasser auf der Fahrbahn und warnte ein nachfolgendes Fahrzeug.

V2X wird schon in verschiedenen Szenarien getestet. Meist geht es um die Kommunikation zwischen einem Fahrzeug und der Infrastruktur wie Ampeln (Vehicle-To-Infrastructure, V2I), wie etwa in einem Projekt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Braunschweig oder auf dem Testfeld für innerstädtisches automatisiertes Fahren in Hamburg.

Derzeit wird aber noch darüber gestritten, über welchen Standard die V2X-Kommunikation abgewickelt werden soll: Die Europäische Union bevorzugt den WLAN-Standard 802.11p. Eine Reihe von Mobilfunknetzbetreibern, die Chiphersteller Intel, Qualcomm und Samsung sowie die Automobilkonzerne Daimler, Ford und PSA hingegen wollen den Mobilfunkstandard 5G durchsetzen.

Zu Letzteren gehört auch Pirelli: Der Reifenhersteller gehört der 5G Automotive Association (5GAA) an. Die hatte auch die Veranstaltung The 5G Path of Vehicle-to-Everything Communication organisiert, auf der die Demonstration des Cyber Tyre stattfand.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

ibsi 19. Nov 2019 / Themenstart

Weil man Verschleißteile nachkaufen muss? Und je mehr man da rein stecken kann, desto...

Eheran 19. Nov 2019 / Themenstart

Exakt. Wird einfach alles weggeklickt, anders funktioniert es ja nicht. Dämlicher Fehler...

chefin 19. Nov 2019 / Themenstart

Immer positiv denken. Je mehr Gefahrensignale in Umlauf sind desdo leichter hat man es...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /