Piratenpartei: Drohne bei Merkel-Rede war "Kinderspielzeug"

Ein Flugverbot für Drohnen bei Veranstaltungen sei kafkaesk in einer Welt, in der die USA fast täglich mit bewaffneten Kampfdrohnen in autonome Staaten eindringen, um dort Menschen umzubringen, sagt der Vizechef der Piraten.

Artikel veröffentlicht am ,
AR.Drone 2.0
AR.Drone 2.0 (Bild: Parrot)

Der Vizechef der Piratenpartei, Markus Barenhoff, hat die Sicherheitsdebatte um die Drohnenaktion bei der Rede von Kanzlerin Angela Merkel als absurd bezeichnet. Die Deutsche Polizeigewerkschaft hatte ein Drohnen-Flugverbot auf Veranstaltungen mit Schutzpersonen gefordert. "Die Aktion der Dresdner Piraten zeigt sehr anschaulich, wie absurd die Sicherheitsdebatte inzwischen geworden ist. Da landet ein harmloses Kinderspielzeug auf einem Marktplatz und plötzlich existiert eine 'eklatante Sicherheitslücke'."

Stellenmarkt
  1. Fachplaner Access & Voice (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
  2. IT CustomerCare First Level Agent *
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
Detailsuche

Die Piraten hätten den Parrot AR.Drone 2.0 Quadrocopter für die Aktion verwendet. Die Drohne kann per Smartphone oder Tablet gesteuert werden. Die AR.Drone 2.0 des französischen Herstellers Parrot verfügt über eine HD-Kamera (720p) an der Vorderseite, die ihre Bilder live über WLAN senden kann.

Von Staaten wie den USA würde mittlerweile fast täglich völkerrechtswidriges "Targeted Killing" begangen. Barenhoff: "Dabei dringen bewaffnete Kampfdrohnen in autonome Staaten wie den Jemen oder Pakistan ein, um dort Menschen umzubringen." Die Auswahl der menschlichen Ziele erfolge durch dieselben Programmalgorithmen wie von Prism und XKeyscore, die dazu millionenfach in unsere Privatsphäre eindringen. "Vor diesem Hintergrund ist die aufgeheizte Debatte wegen eines Spielzeugs kafkaesk", sagte Barenhoff.

Diese Themen passten laut Barenhoff offenbar nicht in den "Wohlfühl-Wahlkampf" Merkels, die "weiß, oder zumindest wissen müsste -, dass die Bundesregierung in der Spionageabwehr total versagt hat oder eingestehen muss, dass sie wissentlich millionenfachen Grundrechtsverletzungen nichts entgegengesetzt hat. Dies zeigt mir umso deutlicher, wie wichtig die Aktion der Piraten in Dresden war."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Atalanttore 27. Sep 2013

werden die USA von der Bundesregierung in alter Propaganda-Manier immer wieder...

steffenbpunkt 20. Sep 2013

Für die Leute die kein WP installiert haben: Situationen und diffuse Erfahrungen...

borg 20. Sep 2013

Wenn die Polizei eine Drohne einsetzt, unterliegt sie Flugrechtlich noch strengeren...

Trollfeeder 19. Sep 2013

Du willst nicht Verhältnisse wie in Amerika, oder? Nach deiner im nächsten Absatz zur...

borg 18. Sep 2013

Guggst du hier, ist bereits alles geregelt: https://forum.golem.de/kommentare/wissenschaft...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Artikel
  1. WSL 2 in Windows 11: Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose
    WSL 2 in Windows 11
    Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose

    Das Windows Subsystem für Linux bietet in Windows 11 theoretisch alles, was sich der Linux-Redakteur wünscht. Einige Fehler und Abstürze trüben jedoch den Eindruck.
    Ein Test von Sebastian Grüner

  2. Streaming: Netflix ändert Analyse-Schema für Top 10
    Streaming
    Netflix ändert Analyse-Schema für Top 10

    Bislang wertete Netflix aus, wie viele Nutzer eine Serie oder einen Film gesehen haben - künftig sollen geschaute Stunden entscheidend sein.

  3. Xbox Series X Mini Fridge: Kleiner Kühlschrank ausverkauft, neue Exemplare 2022
    Xbox Series X Mini Fridge
    Kleiner Kühlschrank ausverkauft, neue Exemplare 2022

    Am 19. Oktober wollte Microsoft ein Meme feierlich zum Leben erwecken und einen Mini-Kühlschrank im Xbox-Design verkaufen. Das lief nicht optimal.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /