• IT-Karriere:
  • Services:

Piranha Games: Mechwarrior 5 als Einzelspielertitel angekündigt

Auf Basis der Unreal Engine 4 arbeitet das Entwicklerstudio Piranha Games an Mechwarrior 5. Das Actionspiel soll erstmals nach mehr als 15 Jahren wieder eine Kampagne in der Welt der Stahlkrieger enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafik von Mechwarrior Online
Grafik von Mechwarrior Online (Bild: Piranha Games)

Seit 2013 betreibt das Entwicklerstudio Piranha Games das Free-to-Play-Onlinespiel Mechwarrior Online. Nun kündigen die Kanadier ihr nächstes Projekt an: Mechwarrior 5 Mercenaries. Es entsteht auf Basis der Unreal Engine 4 und richtet sich vollständig an Einzelspieler. Damit könnten Fans der Stahlkrieger-Welt erstmals seit dem 2000 veröffentlichten vierten Teil (Vengeance) wieder in einer Kampagne antreten.

Stellenmarkt
  1. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Spieler schlüpfen in die Rolle eines jungen Söldners, der im Jahr 3015 im sogenannten Third Succession War seine Karriere beginnt. Er soll laut den Entwicklern nicht nur in immer stärkere Mechs klettern, sondern auch viele eigene Entscheidungen treffen können. Spieler kämpfen aus der Ich-Perspektive vor allem im Bereich der inneren Sphäre, wie das weiträumige Gebiet rund um den Planeten Erde heißt.

Mercenaries ist derzeit für Windows-PC geplant und soll 2018 erscheinen. Weitere Informationen, etwa zum Umfang und der Anzahl oder Art der Mechs, liegen derzeit noch nicht vor. Dafür zeigt Piranha Games in einem langen Trailer gleich zur Ankündigung viel echtes Gameplay.

Die Wahl der Unreal Engine 4 ist übrigens eine kleine Überraschung: Mechwarrior Online basiert auf der Cryengine. Bereits 2017 soll das in der gleichen Welt angesiedelte, rundenbasierte Strategiespiel Battletech von Harebrained Schemes erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Endwickler 06. Dez 2016

Hach, was habe ich damals mit Jason Youngblood tage- und nächtelang die Zeit verbracht.

elgooG 06. Dez 2016

Würde mich nicht wundern, wenn PS4 und PSVR auch unterstützt werden würden. Es macht ja...

Muhaha 05. Dez 2016

Ich finds immer wieder geil, wie sehr manche Menschen an Leseverständnisproblemen leiden...

Anastasiuss 05. Dez 2016

Wirklich passend sind Pedale. Und die werden schon lange (Jahre) super unterstützt...

LennStar 05. Dez 2016

Ein paar kosmetische Dinge kannst du inzwischen wegblasen und auch Bäume umknicken...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

    •  /