Abo
  • Services:

Pinterest: Zahl der aktiven Nutzer geht stark zurück

Pinterest hat im April erstmals einen Nutzerrückgang um rund 25 Prozent verbucht. Das zeigt eine Analyse von Appdata.

Artikel veröffentlicht am ,
Pinterest: Zahl der aktiven Nutzer geht stark zurück
(Bild: Pinterest.com/Screenshot: Golem.de)

Noch Anfang des Jahres wuchs die digitale Pinnwand Pinterest rasant, jetzt sind die Nutzerzahlen erstmals zurückgegangen. Das zeigt eine Analyse von Appdata.com. Die Monitoring-Experten aus den USA überwachen die Nutzung von Facebook-Apps. Demnach soll die Zahl der monatlich aktiven Nutzer bei Pinterest von 11,3 Millionen Anfang März auf 8,3 Millionen Anfang April zurückgegangen sein.

  • Pinterest-Nutzerzahlen von März 2012 bis April 2012 - Quelle: Appdata.com
Pinterest-Nutzerzahlen von März 2012 bis April 2012 - Quelle: Appdata.com
Stellenmarkt
  1. FUNKINFORM Informations- und Datentechnik GmbH, Ettlingen
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Dieser Rückgang hatte sich bereits im März abgezeichnet, als die Verweildauer der Nutzer zu stagnieren begann. Laut Businessinsider.com sind die "Probiere-den-neuesten-Trend-aus-Nutzer" für den Rückgang verantwortlich. Viele Menschen hätten durch die Berichterstattung der Medien beschlossen, sich das Netzwerk anzuschauen. Einige hätten dann aber gemerkt, dass es nichts für sie sei. Gleichzeitig gehen die Experten davon aus, dass diese Phase nicht lange anhalten und das Netzwerk weiter wachsen wird.

Pinterest ist ein Netzwerk, in dem die Nutzer Bilder sammeln und diese mit Textbeschreibungen auf virtuellen Pinnwänden veröffentlichen können. Die Social-Photo-Sharing-Website ermöglicht es auch, Bildersammlungen zu verschiedenen Themen anzulegen. Die Übernahme von Fotos ist dabei sehr einfach; dazu dient eine Pinterest-Erweiterung für Browser. Pinterest soll damit den Austausch über Produkte, Hobbys und Interessen erleichtern.

Einen deutschen Pinterest-Klon gibt es von den Samwer-Brüdern. Die drei Berliner Startup-Investoren betreiben mit Pinspire eine optisch gleiche Kopie von Pinterest. Ein weiterer Dienst mit ähnlichem Konzept ist Pixoona von einem Wiesbadener Unternehmen. Anders als Pinspire hat Pixoona eine durchweg eigene Oberfläche.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,44€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 1,29€
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

stscon 24. Apr 2012

hat M.Zuckerberg 1Mrd aus dem Fenster geworfen.

lemmer 24. Apr 2012

Was ist denn Reddit? Noch so ein Traffic schnorrender Kropf?

vistahr 24. Apr 2012

Warum nicht bei eBay für 500.000.000 ¤ Sofortkauf ? Dann klappts auch mit den Maledieven.

Anonymer Nutzer 24. Apr 2012

die sogenannten sozialen netzwerke ... gerade die spezielleren ... ein hype und dann ist...


Folgen Sie uns
       


Google Lens ausprobiert

KI mit Sehschwäche: Google Lens ist noch im Betastadium.

Google Lens ausprobiert Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

    •  /