Abo
  • Services:

Pinnacle Ridge: Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Der Mainboardhersteller Asus hat der Prime B350-Plus genannten AM4-Platine ein neues UEFI verpasst. Es bereitet das Board auf AMDs nächste CPU-Generation Ryzen 2000 vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Prime B350-Plus
Prime B350-Plus (Bild: Asus)

Asus hat für ein AM4-Mainboard ein neues UEFI veröffentlicht, das bereits Pinnacle Ridge unterstützt. Wir verwenden das Prime B350-Plus für unseren Test von Raven Ridge, also den Ryzen-Chips mit integrierter Vega-Grafikeinheit, weshalb uns die neue Version aufgefallen ist. Sie bereitet die Platine auf die Ryzen 2000 vor, diese CPU-Generation soll im April 2018 erscheinen. Zwar sind schon Qualification Samples im Umlauf, dennoch ist ein öffentlich verfügbares UFFI mit Pinnacle-Ridge-Unterstützung nicht selbstverständlich.

Stellenmarkt
  1. rabbit eMarketing GmbH, Frankfurt
  2. Auvesy GmbH, Landau in der Pfalz

Für die Ryzen 2000 wird die Agesa 1000a benötigt, denn AMD hat bei dieser Version der AMD Generic Encapsulated Software Architecture die Nummerierung zurückgesetzt. Die Agesa enhält Microcode zur Optimierung der Prozessoren, den die Mainboardhersteller in ihre UEFI-Versionen integrieren. Beim Start der Ryzen 1000 alias Summit Ridge im März 2017 testeten wir die Chips mit der Agesa 1004, im April folgte die Agesa 1004a für unter anderem schnelleres Booten und bessere RAM-Kompatibilität. Weiter ging es im Juni mit der Agesa 1006 für DDR4-4000-Unterstützung und der Agesa 1006b, zu der uns aber keine Details vorliegen. Bisher aktueller Stand war die Agesa 1071, sie integrierte die Unterstützung für Raven Ridge Desktop.

Andere Asus-Platinen wie das Übertakter-Board namens ROG Crosshair VI Extreme wurden schon vor Wochen mit einem Beta-UEFI versehen, welches die Agesa 1000a für Pinnacle Ridge inkludiert. Vorrangig ging es hierbei aber um neue Speicherteiler: Statt DDR4-4000 ist nun auch DDR4-4200 möglich, zudem fallen die Schritte mit 133 MHz statt 200 MHz etwas feiner aus. Somit können Nutzer mit besonders schnellem RAM noch ein bisschen mehr Takt herausholen oder die Latenzen bei leicht reduzierter Frequenz verschärfen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

ms (Golem.de) 31. Jan 2018

Ich testen auf jeden Fall mit DDR4-2933-SR, weil das ist die Spezifikation ... DR mit dem...

ms (Golem.de) 31. Jan 2018

Bezieht sich auf Microcode.

Crogge 30. Jan 2018

Ich habe das B350-F Gaming und bin bisher mit dem Board zufrieden, das BIOS bietet sehr...

ms (Golem.de) 29. Jan 2018

Wieso? Mit Pinnacle Ridge wird die Agesa-Nummerierung halt einfach wieder auf 1000a...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /