Abo
  • IT-Karriere:

Pinnacle Ridge: Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Der Mainboardhersteller Asus hat der Prime B350-Plus genannten AM4-Platine ein neues UEFI verpasst. Es bereitet das Board auf AMDs nächste CPU-Generation Ryzen 2000 vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Prime B350-Plus
Prime B350-Plus (Bild: Asus)

Asus hat für ein AM4-Mainboard ein neues UEFI veröffentlicht, das bereits Pinnacle Ridge unterstützt. Wir verwenden das Prime B350-Plus für unseren Test von Raven Ridge, also den Ryzen-Chips mit integrierter Vega-Grafikeinheit, weshalb uns die neue Version aufgefallen ist. Sie bereitet die Platine auf die Ryzen 2000 vor, diese CPU-Generation soll im April 2018 erscheinen. Zwar sind schon Qualification Samples im Umlauf, dennoch ist ein öffentlich verfügbares UFFI mit Pinnacle-Ridge-Unterstützung nicht selbstverständlich.

Stellenmarkt
  1. viastore SYSTEMS GmbH, Stuttgart
  2. Trium Analysis Online GmbH, München

Für die Ryzen 2000 wird die Agesa 1000a benötigt, denn AMD hat bei dieser Version der AMD Generic Encapsulated Software Architecture die Nummerierung zurückgesetzt. Die Agesa enhält Microcode zur Optimierung der Prozessoren, den die Mainboardhersteller in ihre UEFI-Versionen integrieren. Beim Start der Ryzen 1000 alias Summit Ridge im März 2017 testeten wir die Chips mit der Agesa 1004, im April folgte die Agesa 1004a für unter anderem schnelleres Booten und bessere RAM-Kompatibilität. Weiter ging es im Juni mit der Agesa 1006 für DDR4-4000-Unterstützung und der Agesa 1006b, zu der uns aber keine Details vorliegen. Bisher aktueller Stand war die Agesa 1071, sie integrierte die Unterstützung für Raven Ridge Desktop.

Andere Asus-Platinen wie das Übertakter-Board namens ROG Crosshair VI Extreme wurden schon vor Wochen mit einem Beta-UEFI versehen, welches die Agesa 1000a für Pinnacle Ridge inkludiert. Vorrangig ging es hierbei aber um neue Speicherteiler: Statt DDR4-4000 ist nun auch DDR4-4200 möglich, zudem fallen die Schritte mit 133 MHz statt 200 MHz etwas feiner aus. Somit können Nutzer mit besonders schnellem RAM noch ein bisschen mehr Takt herausholen oder die Latenzen bei leicht reduzierter Frequenz verschärfen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€

ms (Golem.de) 31. Jan 2018

Ich testen auf jeden Fall mit DDR4-2933-SR, weil das ist die Spezifikation ... DR mit dem...

ms (Golem.de) 31. Jan 2018

Bezieht sich auf Microcode.

Crogge 30. Jan 2018

Ich habe das B350-F Gaming und bin bisher mit dem Board zufrieden, das BIOS bietet sehr...

ms (Golem.de) 29. Jan 2018

Wieso? Mit Pinnacle Ridge wird die Agesa-Nummerierung halt einfach wieder auf 1000a...


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /