Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.

Ein Test von veröffentlicht am
Das Pinephone, hier mit der Oberfläche KDE Plasma.
Das Pinephone, hier mit der Oberfläche KDE Plasma. (Bild: Pixabay / Montage: Golem.de)

Mit Android dominiert zwar ein mehrheitlich freies Betriebssystem auf Basis von Linux den Smartphone-Sektor, mit einem klassischen Linux-Betriebssystem samt GNU-Werkzeugen hat Android aber wenig gemein. Mit dem Pinephone versucht nun eine Community aus Bastlern, ihren Erfolg bei kleinen Einplatinenrechnern und Laptops auch auf Smartphones zu wiederholen und vertreibt eben solch ein Gerät mit einem klassischen Linux-System. Nach unserem Test des Pinebook Pro haben wir uns nun auch das Pinephone gekauft und es ausprobiert.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
Maschinelles Lernen und Autounfälle: Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein

Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
Von Andreas Meier


Antimaterie: Antiprotonen in supraflüssigem Helium gefangen
Antimaterie: Antimaterie: Antiprotonen in supraflüssigem Helium gefangen

Forscher haben Antiprotonen in supraflüssigem Helium eingefangen und spektroskopisch untersucht. Das ermöglicht neue Untersuchungen an exotischen Atomen.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller


Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
Datenschutz bei Whatsapp etc.: Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
Eine Anleitung von Friedhelm Greis


    •  /