• IT-Karriere:
  • Services:

Altes Debian ohne Standardtreiber

Die Linux-Unterstützung vieler ARM-Bastelplatinen leidet seit Jahren darunter, dass der Treibersupport aus Sicht von Upstream-Communitys, die den Open-Source-Code für Linux-Distributionen bauen, häufig nur sehr schlecht oder teilweise gar nicht existent ist. Das Pinebook Pro ist hier leider keine Ausnahme, was schlicht am SoC von Rockchip liegt. Die Situation dürfte sich aber noch im Laufe des Jahres deutlich bessern.

Stellenmarkt
  1. Felsomat GmbH & Co. KG, Königsbach-Stein
  2. Wahl EMEA Services GmbH, Unterkirnach bei Villingen-Schwenningen (Home-Office möglich)

Das vorinstallierte Debian 9 alias Stretch basiert auf dem sogenannten Board Support Package (BSP) von Rockchip selbst. Dieses wiederum hat den nun schon vier Jahre alten Linux-Kernel 4.4 als Grundlage. Letzteres hat für die Entwickler vor allem den Vorteil, dass diese sich - zumindest theoretisch - auf funktionierende Treiber des Herstellers verlassen können.

Allerdings ist damit auch der genutzte Kernel älter als der sonst üblicherweise in dieser Debian-Version verwendete Linux-Kernel 4.9. Zwar bekommt der Linux-Kernel 4.4 weiterhin Updates, einfach in der Debian-Installation des Pinebook Pro werden diese aber nicht ankommen, denn der Kernel ist schlicht nicht als Paket gebaut.

Hinzu kommt, dass der für die 3D-Grafik zuständige proprietäre Mali-Treiber für die GPU von ARM mit der genutzten Version r14 schon etwas älter ist und ebenfalls nicht als Paket installiert ist. Zum Vergleich: Das aktuelle Debian 10 liefert bereits r16 in seinen Non-Free-Repositories aus. Aktuelle Kernel-Versionen oder Updates für den Grafiktreiber wird es mit Debian 9 daher wohl kaum zufriedenstellend geben. Wegen dieser Kombination aus Kernel und Mali-Treiber folgt vermutlich mittelfristig kein Update auf Debian 10.

Golem Akademie
  1. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    3./4. Mai 2021, online
  2. Terraform mit AWS
    4./5. Mai 2021, online
Weitere IT-Trainings

Irritierend an dem vorinstallierten Debian ist außerdem, dass der Kernel zwar für Aarch64 gebaut wurde, also ARMv8. Der Rest des Systems nutzt jedoch Armhf-Pakete, sprich nur 32-Bit ARMv7. Das ist möglich und einige Android-Telefone nutzen nur einen 32-Bit-Userspace auf einem 64-Bit-Kernel, notwendig ist das allerdings nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Fast offene ARM-HardwareKünftig Manjaro vorinstalliert 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote

VaterAbraham 08. Mai 2020

Es gibt noch eine Distro, die aufs Peinbook ausgerichtet ist: Q4OS Mit Trinity-Desktop...

nedschlecht 01. Mai 2020

Die besten Bastelrechner sind die alten thinkpad serien. Habe einen T430 in dem selbst...

atomie 01. Mai 2020

ich mag die tuhl time videos ganz gerne, aber mit diesem hat er sich keinen gefallen getan.

7of9 30. Apr 2020

Habe schon auf dem PTU sehr ausführlich getest und ein paar Gefangene geärgert. Schön...

gadthrawn 30. Apr 2020

Ein paar Stichpunkte wären nicht schlecht. Bei Stackoverflow gilt z.b. nur ein Link...


Folgen Sie uns
       


It Takes Two - Fazit

Nur für zwei: Das Action-Adventure It Takes Two schickt ein geschrumpftes Paar in eine herausfordernde und herzerwärmende Romantic Comedy.

It Takes Two - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /