Abo
  • Services:

Pilottest in Hamburg: Hermes lässt Pakete per Roboter zustellen

Hermes testet mit kleinen Robotern auf sechs Rädern die Paketzustellung in Hamburg. Der Roboter stammt von Starship Technologies und ist auch mit einer Alarmanlage ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,
Starship-Lieferroboter
Starship-Lieferroboter (Bild: Hermes)

Der Paketdienst Hermes und das Unternehmen Starship testen in Hamburg einen kleinen Roboter, der Pakete autonom zum Kunden bringen soll. Voraussichtlich ab Ende August 2016 soll der Testbetrieb in den Ortsteilen Ottensen, Volksdorf und im Grindel aufgenommen werden. Der Roboter fährt auf dem Bürgersteig zu ausgewählten Testkunden. Das System wurde von Starship nach eigenen Angaben bereits in London, Washington und Tallinn in Estland erprobt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Münster

Der sechsrädrige Roboter fährt zwischen Hermes-Paketshops und Testkunden hin und her. Gedacht ist das System für Kunden, die sich ihre Waren liefern lassen wollen, wenn sie zu Hause sind. Die Pakete werden erst zum Paketshop gebracht und von dort ausgeliefert. Die Beauftragung erfolgt per Smartphone-App.

Die Lieferung per Roboter soll innerhalb von 30 Minuten erfolgen, die Ankunftszeit kann der Kunde festlegen. Kommt der Roboter um die Ecke, erhält der Empfänger eine SMS und kann ihn auf Knopfdruck öffnen, um das Paket zu entnehmen. Der elektronische Schlüssel wird dem Kunden per Link übersendet.

Zum Schutz der Pakete vor Dieben wurde der Starship-Roboter mit einer Alarmanlage ausgerüstet. Wird er gewaltsam geöffnet, löst diese Alarm aus und verständigt die Zentrale. Zudem wird laufend der Standort per GPS übermittelt.

Der Zustellroboter fährt zwar auf dem Bürgersteig autonom, wird jedoch von der Zentrale überwacht, die ihn auch selbst steuern kann. In Hamburg ist zudem eine Person vor Ort, um Passanten Fragen zu beantworten und auf den Roboter aufzupassen. Der Roboter kann seine Umgebung erfassen und kartiert sie, bevor er sich selbstständig bewegt. Die Gefährte sind in Schrittgeschwindigkeit unterwegs und erkennen Ampeln, Zebrastreifen und Hindernisse.

Hermes will mit dem Pilotversuch klären, ob diese Art der Paketzustellung realistisch einsetzbar ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  2. 20,49€
  3. 32,99€

ginger888 08. Aug 2016

So einem radikalen Vertreter kann ich nur selten beim Denken zuschauen :) Es war mir eine...

Mr.Coolschrank 05. Aug 2016

evtl wird nicht dauerhaft aufgezeichnet, sondern nur gestreamt, dann wäre "dashcam...

nolonar 05. Aug 2016

Die Dinger haben doch bestimmt eine Kamera für die Navigation (und um Hindernissen aus...

SvD 05. Aug 2016

In einer weiteren Ausbaustufe wird der Zustellroboter mit einer shake&break-device...

TheUnichi 05. Aug 2016

Na laut seiner Schilderung quasi direkt in der Bronx. Und soweit ich weiß kann man...


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen

Sunless Skies und Battlefleet Gothic Armada 2 zeigen bizarre Science-Fiction, Spinnortality verknüpft Cyberpunk und Wirtschaftssimulation: Golem.de stellt spannende neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verzauberte Raben und Grüße aus China
  2. Indiegames-Rundschau Überflieger mit Tiefe und Abenteuer im Low-Poly-Land
  3. Indiegames-Rundschau Unabhängig programmierter Horror und Hacker

    •  /