• IT-Karriere:
  • Services:

Pigweed: Google legt Embedded-Bibliotheken offen

Die Programmierung für Mikrocontroller findet Google offenbar viel zu kompliziert. Die Open-Source-Modulsammlung Pigweed soll das ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Pigweed ist die englische Bezeichnung für Amarant, der hier auch Fuchsschwanz genannt wird.
Pigweed ist die englische Bezeichnung für Amarant, der hier auch Fuchsschwanz genannt wird. (Bild: Wendy Cutler, flickr.com/CC-BY 2.0)

Google hat eine Sammlung von Embedded-Bibliotheken unter dem Namen Pigweed veröffentlicht. Wie das Unternehmen in seinem Open-Source-Blog mitteilt, sollen sich die Pigweed-Module dafür eignen, die Entwicklung für 32-Bit Mikrocontroller schneller und vor allem zuverlässiger umsetzen zu können. Noch befinde sich die Bibliothek aber in einer frühen Phase der Entwicklung, sodass das Projekt noch nicht für den produktiven Einsatz gedacht sei.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Leipzig
  2. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning bei München

Diese versprochene Vereinfachung will Google mit Pigweed dadurch erreichen, dass häufige Arbeitsschritte zusammengefasst werden und entsprechend schnell zur Verfügung stehen. Google beschreibt dies zunächst am Beispiel des Aufsetzens des Geräts, bis dieses das erste Mal gestartet werden kann. Statt einer Vielzahl verschiedener Werkzeuge beschränkt sich Google bei Pigweed auf das Nötigste und bietet automatisiert über ein Skript eine Python-Umgebung, Clang-Format und einen ARM-Compiler. Das Skript kann auf dem eigenen System in einer virtuellen Umgebung genutzt werden.

Mit Pigweed will Google außerdem die Entwicklung der eigenen Anwendung auf dem Controller selbst vereinfachen. Vor allem der Ablauf zum Prüfen der selbst programmierten Bestandteile soll vereinfacht werden. Dabei soll ein Skript helfen, das Änderungen überwacht und dann automatisch Tests durchführt.

Hinzu kommt eine Vielzahl weiter vorkonfigurierter Module wie ein Linter, ein Tokenizer, um das Logging zu vereinfachen, eine eigene String-Bibliothek, ein Key-Value-Store, eine Protbuf-Implementierung. Weitere Details liefert die Ankündigung. Der Code steht unter der Apache-2-Lizenz und wird bisher von Google selbst gehostet, statt diesen über einen externen Dienst wie Github bereitzustellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,87€
  2. 33,99€
  3. 5,99€

bionade24 20. Mär 2020

https://www.youtube.com/watch?v=Wm2h0cbvsw8 Anders lässt sich dieses Verhalten nicht...


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
    •  /