• IT-Karriere:
  • Services:

Pigweed: Google legt Embedded-Bibliotheken offen

Die Programmierung für Mikrocontroller findet Google offenbar viel zu kompliziert. Die Open-Source-Modulsammlung Pigweed soll das ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Pigweed ist die englische Bezeichnung für Amarant, der hier auch Fuchsschwanz genannt wird.
Pigweed ist die englische Bezeichnung für Amarant, der hier auch Fuchsschwanz genannt wird. (Bild: Wendy Cutler, flickr.com/CC-BY 2.0)

Google hat eine Sammlung von Embedded-Bibliotheken unter dem Namen Pigweed veröffentlicht. Wie das Unternehmen in seinem Open-Source-Blog mitteilt, sollen sich die Pigweed-Module dafür eignen, die Entwicklung für 32-Bit Mikrocontroller schneller und vor allem zuverlässiger umsetzen zu können. Noch befinde sich die Bibliothek aber in einer frühen Phase der Entwicklung, sodass das Projekt noch nicht für den produktiven Einsatz gedacht sei.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  2. Deutsche Bahn AG, Berlin

Diese versprochene Vereinfachung will Google mit Pigweed dadurch erreichen, dass häufige Arbeitsschritte zusammengefasst werden und entsprechend schnell zur Verfügung stehen. Google beschreibt dies zunächst am Beispiel des Aufsetzens des Geräts, bis dieses das erste Mal gestartet werden kann. Statt einer Vielzahl verschiedener Werkzeuge beschränkt sich Google bei Pigweed auf das Nötigste und bietet automatisiert über ein Skript eine Python-Umgebung, Clang-Format und einen ARM-Compiler. Das Skript kann auf dem eigenen System in einer virtuellen Umgebung genutzt werden.

Mit Pigweed will Google außerdem die Entwicklung der eigenen Anwendung auf dem Controller selbst vereinfachen. Vor allem der Ablauf zum Prüfen der selbst programmierten Bestandteile soll vereinfacht werden. Dabei soll ein Skript helfen, das Änderungen überwacht und dann automatisch Tests durchführt.

Hinzu kommt eine Vielzahl weiter vorkonfigurierter Module wie ein Linter, ein Tokenizer, um das Logging zu vereinfachen, eine eigene String-Bibliothek, ein Key-Value-Store, eine Protbuf-Implementierung. Weitere Details liefert die Ankündigung. Der Code steht unter der Apache-2-Lizenz und wird bisher von Google selbst gehostet, statt diesen über einen externen Dienst wie Github bereitzustellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)
  2. (u. a. bis -25% auf Monitore und Notebooks, 15% auf Hardware und bis -40% auf Zubehör und Software)
  3. (u. a. Frühjahrsangebote mit reduzierter Hardware, PC-Zubehör und mehr)
  4. 44€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis ca. 55€)

bionade24 20. Mär 2020 / Themenstart

https://www.youtube.com/watch?v=Wm2h0cbvsw8 Anders lässt sich dieses Verhalten nicht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad

    •  /