Abo
  • Services:

Pie: Sony-Smartphones erhalten Android 9 ab Ende 2018

Sony hat die Verfügbarkeit der neuen Android-Version 9 alias Pie für seine Smartphones angekündigt: Die Spitzengeräte sollen das Upgrade ab November 2018 erhalten, weitere Geräte erst Anfang 2019.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony hat seinen Aktualisierungsplan für Android 9 alias Pie vorgestellt.
Sony hat seinen Aktualisierungsplan für Android 9 alias Pie vorgestellt. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

In seinem Firmenblog hat Sony bekanntgegeben, wann Nutzer mit dem Upgrade auf die neue Android-Verison 9 alias Pie rechnen können. Insgesamt hat der japanische Hersteller die Aktualisierung für insgesamt neun Geräte vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Comline AG, Dortmund
  2. Kreissparkasse Reutlingen, Reutlingen

Dabei sollen die aktuellen und ehemaligen Spitzengeräte Xperia XZ2, XZ2 Premium, XZ2 Compact, XZ Premium, XZ1 und XZ1 Compact die neue Android-Version ab November 2018 erhalten. Diese Formulierung gibt Sony die Möglichkeit, die Upgrades auch etwas später zu bringen.

Die Modelle Xperia XA2, XA2 Ultra und XA2 Plus sollen Android 9 Anfang 2019 erhalten, also ein gutes Stück später als die vorher genannten Geräte. Zu weiteren Modellen macht Sony keine Angaben.

Dieser Zeitplan ist angesichts des Veröffentlichungszeitpunkts von Android 9 Anfang August 2018 sehr großzügig ausgelegt. Es ist anzunehmen, dass andere Hersteller das Upgrade vorher fertigbekommen - zumindest hat das die Vergangenheit gezeigt.

Sony versucht, mit einer Infografik die einzelnen Stufen zu erklären, die bei der Adaption einer neuen Android-Version durchlaufen werden. Insgesamt führt der Hersteller elf Schritte auf, die bis zur Implementierung des Upgrades notwendig sind.

Google hatte Android 9 am 6. August 2018 vorgestellt. Die neue Version beinhaltet unter anderem intelligente Optimierungen, die Nutzern zu bestimmten Uhrzeiten Apps und andere Aktionen vorschlagen sowie die Akkulaufzeit optimieren sollen. Zu den ersten Geräten, auf denen Android Pie verfügbar ist, gehören die Pixel-Smartphones von Google und das Essential Phone.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Hotohori 21. Aug 2018

Darum verstehe ich auch nicht, wieso es die Leute immer so eilig haben die neue Android...

Bosancero 20. Aug 2018

Bei Sony geht es noch aher HTC ist das perfekte Beispiel. Gerät nicht 1 Jahr alt und...

david_rieger 20. Aug 2018

Leider scheint es auch notwendig, dafür ist es dann aber wieder nicht leicht genug. Was...

Schnarchnase 19. Aug 2018

Ne, hier gibts das Update auf Sailfish OS ;)


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

KEF LSX angehört: Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang
KEF LSX angehört
Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang

Mit dem LSX hat der britische Edellautsprecherhersteller KEF ein für seine Größe überraschend voluminös klingendes Streaming-Lautsprecherset vorgestellt. Bei einer ersten Hörprobe sind uns die gut getrennten Frequenzen und die satten Tiefen positiv aufgefallen - der Preis scheint uns gerechtfertigt.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Warner plant Konkurrenz für Netflix und Disney
  2. Streaming Netflix erzeugt 15 Prozent des globalen Downloads
  3. Streaming Plex macht seine Cloud dicht

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

    •  /