Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?

Artikel von veröffentlicht am
Wo stecken die aktuellen Android-Zahlen?
Wo stecken die aktuellen Android-Zahlen? (Bild: Wesley/Keystone/Getty Images)

"Android 9 noch immer unter 0,1 Prozent Marktanteil" - so lautete die Überschrift der letzten Meldung zur Verbreitung von Android auf Golem.de. Sie stammt vom 29. Oktober 2018, ist also fast ein halbes Jahr alt. Dass wir seitdem keine neue Meldung haben, liegt nicht an Faulheit unsererseits, sondern daran, dass Google seitdem keine neuen Zahlen veröffentlicht hat.

Stellenmarkt
  1. Technikkoordinator/in Datenaustausch (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Unitleiter (m/w/d) IT-Projekte und digitale Kommunikation / virtuelle Technologien
    sxces Communication AG, Kassel, Hamburg
Detailsuche

Seitdem prangt auf Googles Dashboard, das über die Marktanteile der verschiedenen Android-Versionen informiert, der Hinweis, dass die Datenbank gewartet werde und bald neue Zahlen erscheinen würden. Wir haben bei Google nachgefragt, wann mit neuen Zahlen zu rechnen ist. Die Antwort ist ernüchternd: Leider könne man uns keine neuen Daten zur Verfügung stellen. Eine Begründung bleibt aus - was Raum für Spekulationen lässt.

Hat Android 9 solch einen miesen Marktanteil?

Ein naheliegender Grund ist der Überschrift unserer letzten Meldung zu entnehmen: Auch drei Monate nach dem Start von Android 9 alias Pie lag die Version im Oktober 2018 noch bei einem Marktanteil von unter 0,1 Prozent - weswegen die Version nicht in der Auflistung auftauchte. Ist dieser Umstand Google so peinlich, dass das Unternehmen einfach gar keine Zahlen zur Android-Verbreitung mehr veröffentlicht?

Seit Oktober 2018 sind aber doch einige neue Geräte mit Android 9 erschienen, zahlreiche Hersteller haben zudem Upgrades geliefert. Zudem liegt die Messlatte nicht besonders hoch: Der Vorgänger von Android 9, Oreo, lag nach acht Monaten nur bei einem Marktanteil von 4,1 Prozent.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ob Android 9 aktuell auch einen derart geringen Marktanteil hat, ist aufgrund Googles Schweigen nicht feststellbar. Denkbar ist natürlich, dass Google wirklich seine Datenbank umstrukturiert und die Daten daher nicht zur Verfügung stehen. Dann könnte das Unternehmen dies aber auch einfach sagen. So heizt es Spekulationen durch fehlende Auskunftsbereitschaft an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gaym0r 12. Apr 2019

Deine Aussage ist dennoch falsch. Von Mai 2012 bis August 2014 sind 27 Monate. Nicht 12.

anyone_23 11. Apr 2019

Die Liste enthält aber leider einige Fehler. Das Moto Z hat zwar 2 Jahre lang...

prody0815 11. Apr 2019

Nur sind es im fall des P9 nicht einmal ansatzweise 3 Jahre gewesen! Das P9 ist seit...

_BJ_ 10. Apr 2019

Ich gebe dir recht die Android One roms sind vom Hersteller an das entsprechende Gerät...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /