Abo
  • IT-Karriere:

Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?

Artikel von veröffentlicht am
Wo stecken die aktuellen Android-Zahlen?
Wo stecken die aktuellen Android-Zahlen? (Bild: Wesley/Keystone/Getty Images)

"Android 9 noch immer unter 0,1 Prozent Marktanteil" - so lautete die Überschrift der letzten Meldung zur Verbreitung von Android auf Golem.de. Sie stammt vom 29. Oktober 2018, ist also fast ein halbes Jahr alt. Dass wir seitdem keine neue Meldung haben, liegt nicht an Faulheit unsererseits, sondern daran, dass Google seitdem keine neuen Zahlen veröffentlicht hat.

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Seitdem prangt auf Googles Dashboard, das über die Marktanteile der verschiedenen Android-Versionen informiert, der Hinweis, dass die Datenbank gewartet werde und bald neue Zahlen erscheinen würden. Wir haben bei Google nachgefragt, wann mit neuen Zahlen zu rechnen ist. Die Antwort ist ernüchternd: Leider könne man uns keine neuen Daten zur Verfügung stellen. Eine Begründung bleibt aus - was Raum für Spekulationen lässt.

Hat Android 9 solch einen miesen Marktanteil?

Ein naheliegender Grund ist der Überschrift unserer letzten Meldung zu entnehmen: Auch drei Monate nach dem Start von Android 9 alias Pie lag die Version im Oktober 2018 noch bei einem Marktanteil von unter 0,1 Prozent - weswegen die Version nicht in der Auflistung auftauchte. Ist dieser Umstand Google so peinlich, dass das Unternehmen einfach gar keine Zahlen zur Android-Verbreitung mehr veröffentlicht?

Seit Oktober 2018 sind aber doch einige neue Geräte mit Android 9 erschienen, zahlreiche Hersteller haben zudem Upgrades geliefert. Zudem liegt die Messlatte nicht besonders hoch: Der Vorgänger von Android 9, Oreo, lag nach acht Monaten nur bei einem Marktanteil von 4,1 Prozent.

Ob Android 9 aktuell auch einen derart geringen Marktanteil hat, ist aufgrund Googles Schweigen nicht feststellbar. Denkbar ist natürlich, dass Google wirklich seine Datenbank umstrukturiert und die Daten daher nicht zur Verfügung stehen. Dann könnte das Unternehmen dies aber auch einfach sagen. So heizt es Spekulationen durch fehlende Auskunftsbereitschaft an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10

gaym0r 12. Apr 2019

Deine Aussage ist dennoch falsch. Von Mai 2012 bis August 2014 sind 27 Monate. Nicht 12.

anyone_23 11. Apr 2019

Die Liste enthält aber leider einige Fehler. Das Moto Z hat zwar 2 Jahre lang...

prody0815 11. Apr 2019

Nur sind es im fall des P9 nicht einmal ansatzweise 3 Jahre gewesen! Das P9 ist seit...

_BJ_ 10. Apr 2019

Ich gebe dir recht die Android One roms sind vom Hersteller an das entsprechende Gerät...


Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /