• IT-Karriere:
  • Services:

Picolibc: Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Der langjährige Unix- und X11-Entwickler Keith Packard arbeitet inzwischen für die RISC-V-Spezialisten von Sifive und hat dort eine neue C-Standardbibliothek erstellt. Diese soll sich besonders für Embedded-Systeme mit wenigen Ressourcen eignen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Picolibc soll für Mikrocontroller genutzt werden, auch jene von Sifive.
Die Picolibc soll für Mikrocontroller genutzt werden, auch jene von Sifive. (Bild: Sifive)

Der Entwickler Keith Packard hat in seinem Blog die erste stabile Version der Picolibc angekündigt. Dabei handelt sich um eine neue Implementierung der Standardbibliothek für die Sprache C, die speziell für den Einsatz auf Embedded-Geräten gedacht ist. In der Bibliothek wurden verschiedene Codebestandteile anderer Projekte sowie neuer Code von Packard zusammengeführt.

Stellenmarkt
  1. Gebrüder Lödige Maschinenbau GmbH, Paderborn
  2. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum

Packard selbst ist seit mehreren Jahrzehnten an der Entwicklung von Unix-artigen Systemen beteiligt, allen voran dem X11-Fenstersystem, und hat damit eine entsprechend lange Erfahrung im Umgang mit der Sprache C. Seit Mitte Juli dieses Jahres arbeitet Packard für die RISC-V-Spezialisten Sifive an der Verbesserung der Entwicklungswerkzeuge für Embedded-Systeme mit der freien CPU-Architektur. Das neue Projekt zielt dabei klar auf den Einsatz auf kleinen Mikrocontrollern und nicht auf die Verwendung mit leistungsstärkeren CPUs und einem kompletten Linux-System.

Für die nun verfügbare Picolibc hat Packard den Code der Newlib als Ausgangspunkt seiner Arbeiten genommen. Darin hat der Entwickler die IO-Bestandteile durch jene aus der AVR-Libc ersetzt und den neuen Code auch in anderen Punkten weiter optimiert. Für RISC-V wird etwa durch spezifische Änderungen schnellerer und kleinerer Code erzeugt. Die Verwendung des Build-Systems Meson soll außerdem das Bauen der Bibliothek beschleunigen.

Als Teil der Picolibc hat Packard auch eine Picocrt erstellt, die für das Initialisieren des Arbeitsspeichers und den Aufruf verschiedener Konstruktoren zuständig ist, bevor das eigene C-Programm die Main-Funktion aufruft. Der Code der Picolibc findet sich auf Github. Der Code besteht ausschließlich aus Bestandteilen unter BSD-Lizenz oder ähnlich freizügigen Lizenzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  2. 214,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  4. 149,90€ (Bestpreis!)

fingolfin 24. Sep 2019

Von der GitHub-Seite des Projekts: "picolibc (formerly newlib-nano)"


Folgen Sie uns
       


AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

    •  /