Pick-up: Tesla sucht nach Standort für Cybertruck-Produktion

Tesla-Chef Elon Musk nennt die geplante Fabrik "Cybertruck Gigafactory".

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Cybertruck
Cybertruck (Bild: Tesla/ Screenshot: Golem.de)

Elon Musk will seinen Cybertruck im Zentrum der USA produzieren und sucht dafür einen Standort für eine "Cybertruck Gigafactory". Das hat der Tesla-Chef getwittert.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist (w/m/d) für die 3D-Bildanalyse
    Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH, Berlin
  2. IT Administrator (m/w/d) Office & Infrastructure
    Hirschvogel Komponenten GmbH, Schongau
Detailsuche

Tesla will den Cybertruck nach derzeitigem Stand ab Ende 2021 bauen und zu einem Einstiegspreis von rund 40.000 US-Dollar verkaufen. Ausgeliefert werden soll das E-Fahrzeug in unterschiedlichen Ausstattungen bezüglich Antriebsstrang und Akku.

Die einfachste Version mit Heckantrieb soll eine Reichweite von 400 km haben, die zweimotorige Allradversion soll 480 km mit einer Akkuladung fahren können, das Modell mit drei Motoren 800 km.

Das Basismodell soll bei 39.900 US-Dollar starten und hat einen Heckantrieb. Die Fahrzeugvariante mit Allradantrieb soll für 49.900 US-Dollar angeboten werden, das Drei-Motor-Modell für 69.900 US-Dollar.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    15./16.12.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Tesla bereitet sich derzeit außerdem auf die Massenauslieferung des Model Y vor, einem SUV-Coupé auf Basis des Model 3. Zuerst werden Kunden in den USA bedient. Das Elektroauto wird aktuell im Werk Fremont in Kalifornien gebaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ada Lovelace
Nvidia senkt Preise für Geforce RTX 4080 und RTX 4090

Kurz vor dem Launch der AMD-Konkurrenz passt Nvidia die Preise der eigenen Grafikkarten an. Das liegt auch an einem stärkeren Euro.

Ada Lovelace: Nvidia senkt Preise für Geforce RTX 4080 und RTX 4090
Artikel
  1. The Callisto Protocoll im Test: Horror für Hartgesottene
    The Callisto Protocoll im Test
    Horror für Hartgesottene

    Mit Monstern im Gefängnis eingesperrt - auf einem fernen Mond: The Callisto Protocol schickt Spieler in ein düsteres Abenteuer.
    Von Peter Steinlechner

  2. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  3. Autonomes Fahren: VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis
    Autonomes Fahren
    VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis

    Nicht nur das VW-Projekt Trinity, auch das geplante Audi-Vorzeigemodell Artemis fällt den Softwareproblemen des VW-Konzerns zum Opfer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Tiefstpreise: Intel Core i7-13700K & AMD Ryzen 5 5600X • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /