Pickup: Tesla stellt kantigen Cybertruck für 39.900 US-Dollar vor

Tesla hat seinen elektrischen Pickup mit einer Reichweite von bis zu 800 km vorgestellt. Der Startpreis für die Konfiguration mit dem kleinsten Akku liegt bei 39.900 US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Tesla Cybertruck
Tesla Cybertruck (Bild: Tesla/ Screenshot: Golem.de)

Tesla hat in Los Angeles seinen elektrischen Pickup präsentiert. Der sogenannte Cybertruck mit offener Ladefläche sieht sehr futuristisch und kantig aus, er erinnert eher an ein Militärfahzeug. Der Pickup bietet Platz für bis zu sechs Personen. Die Ladefläche lässt sich mit einem Rollo verschließen. Dort befindet sich auch ein Stromanschluss.

Stellenmarkt
  1. Digital Solutions Manager (m/w/d)
    P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eG, München
  2. Senior Software Developer (m/w / divers)
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
Detailsuche

Tesla entwickelte nach Angaben von Elon Musk für das Fahrzeug eine neue Form von Skelettstruktur, die es extrem stabil macht. Die Karosserie besteht aus kaltgewalztem Edelstahl. Während der Livepräsentation zeigte Tesla mit einem Hammer die Stabilität der Konstruktion. Die Scheiben sind ebenfalls gehärtet. Beim Kontakt mit einer Stahlkugel ging die Seitenscheibe während der Präsentation allerdings kaputt. Für Komfort soll die adaptive Luftfederung sorgen. Der Pick-Up bietet auch einen Luftkompressor an..

Ausgeliefert werden soll der Cybertruck in unterschiedlichen Ausstattungen hinsichtlich Akku und Antriebsstrang. Die einfachste Version mit Heckantrieb hat eine Reichweite von 400 km, die zweimotorige Allradversion soll 480 km mit einer Akkuladung fahren können und das Modell mit drei Motoren hat eine Reichweite von 800 km. Einen Testzyklus nannte Tesla bisher ebensowenig wie Akkukapazitäten. Der Akku kann mit bis zu 250 kW geladen werden.

Dafür betonte der Elektroautohersteller die Sprintstärke des Spitzenfahrzeugs. So soll das Modell mit drei Motoren in 3 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Tesla betont die enormen Steigfähigkeiten und die Bodenfreiheit des Cybertrucks sowie dessen Anhängelasten. Die einfachste Konfiguration kann 3,4 Tonnen ziehen, das mittlere Modell 4,5 Tonnen und das Spitzenmodell 6,3 Tonnen.

  • Tesla Cyber Truck (Bild: Tesla)
  • Tesla Cyber Truck (Bild: Tesla)
  • Tesla Cyber Truck (Bild: Tesla)
  • Tesla Cyber Truck (Bild: Tesla)
  • Tesla Cyber Truck (Bild: Tesla)
  • Tesla Cyber Truck (Bild: Tesla)
Tesla Cyber Truck (Bild: Tesla)
Golem Akademie
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ende 2021 sollen die ersten Cybertrucks ausgeliefert werden, die Top-Modelle sollen Ende 2022 erhältlich sein.

Die Preise starten bei 39.900 US-Dollar für das Basismodell mit Heckantrieb. Das Fahrzeug mit Allradantrieb wird für 49.900 US-Dollar angeboten und das Drei-Motor-Modell kostet 69.900 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chefin 27. Nov 2019

bzgl deiner Signatur, VW steht bei 3sec. Also noch 87sec potential für Verbesserung...

chuck 26. Nov 2019

Erst kürzlich Papa geworden? Gratuliere!

berritorre 25. Nov 2019

Naja, wenn ich z.B. mit so einem Truckbed Camper unterwegs bin, dann kann ich auch schon...

DeepSpaceJourney 25. Nov 2019

Der weiß einfach, dass ich Recht habe und du sehr provokant und auch wieder einmal...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /