Picasso für Sockel AM4: AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Bei den Ryzen 3000G alias Picasso für den Sockel AM4 erhöht AMD den Takt und verlötet beim Topmodell den Metalldeckel für niedrigere Temperaturen. Der 3400G-Chip ist zudem nominell günstiger als sein Vorgänger.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein bisheriger Ryzen 5 2400G alias Raven Ridge
Ein bisheriger Ryzen 5 2400G alias Raven Ridge (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

AMD hat die Ryzen 3000G alias Picasso für Desktop-PCs angekündigt, bisher gab es die Prozessoren mit integrierter Grafikeinheit nur für Notebooks. Die Picasso, genauer der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G, folgen auf die bisherigen Raven Ridge wie den Ryzen 5 2400G (Test). Erneut sind die Chips für den Sockel AM4 ausgelegt, nach einem Firmware-Update sollten also alle bisherigen Platinen mit 300er/400er-FCH mit den Neulingen zurechtkommen.

Stellenmarkt
  1. Senior Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
  2. Systemadministrator (m/w/d) Windows
    Kittelberger GmbH Lichtsatz EDV Informationsverarbeitung, Reutlingen
Detailsuche

Grundsätzlich handelt es sich bei Picasso wie gehabt um Quadcores mit Zen-Architektur und integrierter Vega-Grafikeinheit mit bis zu elf Compute Units, sprich 704 Shader-Kernen. Weil AMD die Prozessoren aber im 12LP- statt im 14LPP-Verfahren bei Globalfoundries produzieren lässt, steigen die Frequenzen: Der 3400G läuft mit 3,7 GHz bis 4,2 GHz statt mit 3,6 GHz bis 3,9 GHz und die Vega 11 schafft nun immerhin bis zu 1,4 GHz anstelle von bis zu 1,25 GHz.

  • Picasso für Desktop (Bild: AMD)
  • Picasso für Desktop (Bild: AMD)
Picasso für Desktop (Bild: AMD)

Ebenfalls neu: AMD liefert den Ryzen 5 3400G mit dem Wraith Spire (95W) statt mit dem Wraith Stealth (65W) aus, der Boxed-Kühler ist also leistungsstärker. Zudem hat sich der Hersteller dazu entschieden, den Chip mit dem Heatspreader zu verlöten statt wie bisher Wärmeleitpaste zwischen Prozessor und Metalldeckel zu verwenden - das sollte die Temperatur noch weiter verringern. Die war bisher zwar kein Problem, die höheren Frequenzen könnten aber gestiegene Spannungen erfordern.

Preislich setzt AMD den Ryzen 5 3400G bei 150 US-Dollar vor Steuern an, den Ryzen 3 3200G bei 100 US-Dollar. Zumindest ein Vorgänger - der 2400G - kostet laut Liste mit 170 US-Dollar etwas mehr, hierzulande sind es derzeit knapp 120 Euro. Die beiden Picasso-Prozessoren sollen ab dem 7. Juli 2019 verfügbar sein.

KerneL3$TaktiGPUSpeichercTDPLaunch-Preis
Ryzen 5 3400G4 + SMT4 MByte3,7 bis 4,2 GHzVega 11 @ 1,4 GHzDDR4-293365W (45W)150 USD (160 Euro)
Ryzen 3 3200G44 MByte3,6 bis 4,0 GHzVega 8 @ 1,25 GHzDDR4-293365W (45W)100 USD (110 Euro)
Athlon 3000G*2 + SMT4 MByte3,5 GHzVega 3 @ 1,2 GHzDDR4-266735W50 USD (53 Euro)
Spezifikationen von AMDs Ryzen 3000G (Picasso) *14 nm Raven
KerneL3$TaktiGPUSpeichercTDPLaunch-Preis
Ryzen 5 2400G4 + SMT4 MByte3,6 bis 3,9 GHzVega 11 @ 1,25 GHzDDR4-2933 65W (45W)170 USD (170 Euro)
Ryzen 3 2200G44 MByte3,5 bis 3,7 GHzVega 8 @ 1,1 GHzDDR4-2933 65W (45W)100 USD (100 Euro)
Athlon 240GE2 + SMT4 MByte3,5 GHzVega 3 @ 1,1 GHzDDR4-266735 Watt75 USD (75 Euro)
Athlon 220GE2 + SMT4 MByte3,4 GHzVega 3 @ 1,1 GHzDDR4-266735 Watt65 USD (65 Euro)
Athlon 200GE2 + SMT4 MByte3,2 GHzVega 3 @ 1,1 GHzDDR4-266735 Watt55 USD (55 Euro)
Spezifikationen von AMDs Ryzen 2000G (Raven Ridge)
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von AMD hin am Tech Day in Los Angeles teilgenommen, die Reisekosten wurden gänzlich von AMD übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben seitens Dritter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
    Clubhouse
    3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

    Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

oldmcdonald 12. Jun 2019

Vielen Dank!

Anonymer Nutzer 11. Jun 2019

der hat doch schon nur 35W TDP. Bei meinem Deskmini A300 habe ich durch...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Spiele heute bei Amazon im Angebot (u. a. Battlefield V 5,99€, Fifa 21 19,99€ und Dead Space 3 9,99€) • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /