Abo
  • Services:
Anzeige
PiBakery
PiBakery (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

PiBakery: Eigene Raspbian-Installation zusammenklicken

PiBakery
PiBakery (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Ein kleines Programm will es Raspberry-Pi-Nutzern leichter machen: Statt einer Basisinstallation und nachfolgender Konfiguration soll jeder Nutzer eine eigene angepasste Raspbian-Variante bauen können.

Das quelloffene Programm PiBakery erstellt auf Basis der Linux-Distribution Raspbian für den Raspberry Pi eine angepasste Betriebssystemversion. Der Nutzer konfiguriert per Drag-and-Drop, welche Aktionen beim erstmaligen Start oder bei jedem Bootvorgang ausgeführt werden sollen.

Anzeige

So kann zum Beispiel die WLAN-Verbindung oder SSH vorkonfiguriert werden. Oder beim ersten Start werden automatisch die aktuellen Versionen von Apache, PHP und Mysql oder eines beliebigen anderen Packages heruntergeladen und installiert. Es stehen auch spezielle Aktionen für den Raspberry Pi Zero zur Verfügung. Nach Abschluss der Konfiguration kann das angepasste Raspbian auf eine SD-Karte geschrieben werden.

  • Konfiguration des Raspberry Pi (Screenshot: Alexander Merz)
  • Einstellungen für Programme (Screenshot: Alexander Merz)
  • Einstellungen für das Netzwerk (Screenshot: Alexander Merz)
  • Raspberry-Pi-Einstellungen (Screenshot: Alexander Merz)
  • Spezielle Einstellungen für den Raspberry Pi Zero (Screenshot: Alexander Merz)
  • Weitere Einstellungen (Screenshot: Alexander Merz)
Konfiguration des Raspberry Pi (Screenshot: Alexander Merz)

PiBakery verändert für die festgelegten Aktionen nicht das Betriebssystem selbst, sondern generiert dafür maschinenlesbare Skripte. Deshalb kann die beschriebene SD-Karte später auch wieder eingelesen und die Konfiguration geändert werden, um zum Beispiel ein neues Passwort für das WLAN zu vergeben.

Der Programmierer David Ferguson entwickelte PiBakery, um seinen Raspberry Pi zu konfigurieren, auch wenn er keinerlei Peripherie zur Hand hat. Das Programm kann aber auch weniger erfahrenen Computernutzern helfen, einen Raspberry Pi einzurichten.

Technisch basiert PiBakery auf Node.js, NPM und dem Google-Projekt Blockly. Der Quellcode des Programms steht unter der GPL3 und ist auf Github zu finden. Der Entwickler bietet ebenso fertige Installationsprogramme für Windows und Mac OS X. Da sie auch ein komplettes Abbild von Raspbian enthalten, sind sie rund 1,6 GByte groß, die fertige Installation belegt rund 5 GByte.


eye home zur Startseite
minecrawlerx 07. Sep 2016

Wieso nicht einfach Static Linux ( http://sta.li )? Da ist nix drauf bis auf git und dem...

Chakky 07. Sep 2016

sehr schön, ist leider aufn handy nicht zu erkennen gewesen

Seismoid 07. Sep 2016

Hat sich den schon verdient, auch wenn ich erst am Wochenende Zeit hab mir das genauer...

EpicLPer 07. Sep 2016

Endlich nicht mehr Ubuntu VM starten > USB Stick mit MicroSD mounten > mühsam Configs...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  3. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg
  4. KVM ServicePlus - Kunden- und Vertriebsmanagement GmbH, Halle


Anzeige
Top-Angebote
  1. und mit Gutscheincode bis zu 40€ Rabatt erhalten
  2. 499€
  3. 359€

Folgen Sie uns
       


  1. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  2. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  3. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  4. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  5. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  6. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  7. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  8. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  9. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  10. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

Falcon-Heavy-Rakete gestartet: "Verrückte Dinge werden wahr"
Falcon-Heavy-Rakete gestartet
"Verrückte Dinge werden wahr"
  1. Falcon Heavy Mit David Bowie ins Sonnensystem
  2. Raumfahrt SpaceX testet die Triebwerke der Falcon Heavy
  3. Zuma Start erfolgreich, Satellit tot

  1. Erstaunlich finde ich immer die immense...

    Der Rechthaber | 22:55

  2. Re: Wasserstoff wäre billiger

    Workoft | 22:51

  3. Re: hier der eigentlich grund für jobklemme in EU

    plutoniumsulfat | 22:50

  4. Re: Samsung, Apple und Konsorten sind aber clean?

    alcon | 22:43

  5. Re: Warum Star Trek Discovery nicht so gut ankommt...

    gutenmorgen123 | 22:42


  1. 21:36

  2. 16:50

  3. 14:55

  4. 11:55

  5. 19:40

  6. 14:41

  7. 13:45

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel