Abo
  • IT-Karriere:

Pi-top 4: Modulare Raspberry-Pi-4-Box mit Akku und vielen Sensoren

Der Pi-top 4 ist ein modulares Bastelsystem. Zentrales Element ist ein Raspberry Pi 4 in einer akkubetriebenen Box. Daran werden magnetisch und per Kabel LEDs, Sensoren und sogar Legosteine für eigene Kreationen angesteckt. Auf Kickstarter ist das System ein Erfolg.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Pi-top 4 integriert den Raspberry Pi 4.
Der Pi-top 4 integriert den Raspberry Pi 4. (Bild: Kickstarter/Pi-top)

Die britischen Entwickler der Firma Pi-top finanzieren auf Kickstarter einen Bastelcomputer auf Basis eines integrierten Raspberry Pi 4. Der Pi-top 4 wird mit einer Metallschachtel ausgeliefert, in der diverse Sensoren unter anderem für Robotikprojekte enthalten sind. Der Computer selbst ist mit einem Akku ausgestattet. Damit soll das System bis zu fünf Stunden lang ohne Steckdose genutzt werden können. Es wird auch ein Zubehör geben, mit dem sich der Rechner in ein Kettenfahrzeug verwandeln lässt. Das Projekt ist mit etwa 160.000 Euro bereits finanziert.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. über experteer GmbH, Stuttgart

Im Gehäuse des Pi-top 4 ist ein Raspberry Pi 4 mit 4GByte RAM integriert, der zudem an ein kleines LC-Panel angeschlossen ist. Auf diesem können Nutzer Nachrichten einblenden. Die mitgelieferten Sensoren passen an eine Controllerplatine, die magnetisch erst an den Pi-top 4 und per Kabel dann an LEDs, Lichtsensoren oder Schalter gesteckt wird.

Viel in der Box

Mitgeliefert werden sechs LEDs, zwei Ultraschallsensoren, ein Geräuschsensor, ein Lichtsensor, zwei Knöpfe, zwei Regler und ein Soundbuzzer. Auch der Raspberry Pi, die Controllerplatine und Steckverbinder sind enthalten. Acht integrierte Lego-Konnektoren machen das System zu Lego-Kreationen kompatibel.

  • Pi-top 4 (Bild: Pi-top)
  • Pi-top 4 (Bild: Pi-top)
  • Pi-top 4 (Bild: Pi-top)
  • Pi-top 4 (Bild: Pi-top)
  • Pi-top 4 (Bild: Pi-top)
  • Pi-top 4 (Bild: Pi-top)
Pi-top 4 (Bild: Pi-top)

Neben der Hardware veröffentlicht der Hersteller die Webplattform Further, die Neulingen den Umgang mit dem Produkt etwa durch Programmier-Tutorials zeigt. Außerdem dient Further als Sharing-Plattform, auf der Bastler ihre Projekte präsentieren können.

Vorerst gibt es drei Pakete, für die sich Unterstützer eintragen können. Der Pi-top 4 als Basismodul mit Sensoren, Adapterplatte und 16-GByte-SD-Karte kostet derzeit 180 Euro. Für 313 Euro gibt es einen 11,6-Zoll-Touchscreen und eine Anstecktastatur dazu. Das AVK-Set für ebenfalls 313 Euro tauscht dieses Zubehör durch Kettenglieder, Räder und Motoren aus, mit denen Nutzer ein Kettenfahrzeug bauen können. Die Auslieferung aller Komponenten soll im November 2019 beginnen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. 139,00€ (Bestpreis!)

superdachs 27. Jul 2019 / Themenstart

Und genau da liegt der Hase im Pfeffer. Kein Hersteller der industrietaugliche Hardware...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019)

Das Studiobook Pro X ist mit Xeon-Prozessor, Quadro GPU und einem Preis von 4300 Euro eindeutig auf professionelle Anwender ausgerichtet.

Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019) Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /