Abo
  • Services:
Anzeige
Das Pi Crust ist ein Arduino-kompatibler Aufsatz für das Raspberry Pi.
Das Pi Crust ist ein Arduino-kompatibler Aufsatz für das Raspberry Pi. (Bild: Ninja Blocks)

Pi Crust Das Raspberry Pi nimmt Ninja Blocks huckepack

Für das Raspberry Pi hat Ninja Blocks eine eigene Erweiterungsplatine konzipiert: das Pi Crust. Es lässt sich auf die GPIO-Schnittstelle aufstecken und hat neben Steckplätzen für Arduino-Shields auch einen ISM-Band-Transmitter.

Anzeige

Pi Crust nennt der Hersteller Ninja Blocks seine Erweiterungsplatine für das Raspberry Pi. Die Platine von Ninja Blocks lässt sich einfach auf das Raspberry Pi aufstecken und von dort aus programmieren und später steuern. Auf das Pi Crust lassen sich weitere Arduino-kompatible Platinen aufstecken. Außerdem hat es einen 433-MHz-Sender und lässt sich so mit Geräten verbinden, die das ISM-Band in Europa (Industrial, Scientific, Medical Band) verwenden, etwa in der Heimautomation.

Das Raspberry Pi dient dabei als Steuerungs- und Verwaltungsplatine und lässt sich auch mit dem Pi Crust so nutzen wie zuvor. Das Pi Crust wird über die GPIO-Schnittstelle mit dem Raspberry Pi verbunden. Es lässt sich passgenau auf den kreditkartengroßen Rechner aufstecken. Das Pi Crust ist als Open Hardware veröffentlicht. Die Platine wird von einem Atmega 328P von Atmel gesteuert, der auch auf Arduino-Platinen zu finden ist. Neben dem ISM-Band-Sender gibt es auch fünf Schnittstellen für Arduino-Shields und Status-LEDs.

  • Das Pi Crust passt genau auf ein Raspberry Pi. (Bild: Ninja Blocks)
Das Pi Crust passt genau auf ein Raspberry Pi. (Bild: Ninja Blocks)

Über die von Ninja Blocks entwickelte Software lässt sich der Atmel-Mikrocontroller auf dem Pi Crust flashen und die darauf befindlichen Shields lassen sich steuern. Außerdem können Anwender über das Raspberry Pi auch auf den kostenlosen Webservice Ninja Cloud zugreifen, über den beispielsweise über eine angeschlossenen Webcam aufgenommene Bilder automatisch auf Facebook gepostet werden können. In einem Github-Repostitory sollen Arduino-kompatible Treiber angeboten werden. Dort gibt es bereits einen Treiber, über den die LEDS auf dem Pi Crust gesteuert werden können. Über ein entsprechendes Webinterface auf dem Raspberry Pi lassen sich die Leuchten farblich verändern.

Das Pi Crust des britischen Unternehmens kostet 49 US-Dollar. Das Layout der Erweiterungsplatine hat Ninja Blocks bereits veröffentlicht.


eye home zur Startseite
Benjamin_L 18. Okt 2013

Siehe http://www.kickstarter.com/projects/pisupply/pi-crust-easily-connect-electronics-to...

jayrworthington 18. Okt 2013

Du wagst es einen englischen Begriff hier zu posten? Die Helikopter des Vereins zum...

M.P. 17. Okt 2013

Mit Überstunden habe ich die 40 Stunden Woche heute schon rum ;-)

evergreen 17. Okt 2013

Braucht man auch nicht wirklich. Jeder beliebige Arduino kann direkt über UART oder SPI...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gira Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. über Hays AG, Nordrhein-Westfalen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

Thinkpad 25 im Hands on: Für ein 4:3-Notebook reichte es dann doch nicht
Thinkpad 25 im Hands on
Für ein 4:3-Notebook reichte es dann doch nicht
  1. Lenovo Thinkpad 25 Japanische Jubiläums-Bento-Box mit Retro-Extras
  2. Service by Beep Lenovos PC-Diagnostics-App soll auch für iOS kommen
  3. Lenovo Thinkpad A275 Business-Notebook nutzt AMDs Bristol Ridge

Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

  1. Re: Mietzahlungen der Telekom?

    berritorre | 02:06

  2. Tradfri RGBW Lightstrip-Controller DIY

    oleurgast | 02:02

  3. Re: Privatdaten?

    berritorre | 01:59

  4. Re: Was wohl Printwerbung kostet

    berritorre | 01:55

  5. Re: Stau und Wetterdaten

    berritorre | 01:51


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel