Abo
  • Services:

Pi Camera V2: Neues 8-Megapixel-Kameramodul für den Raspberry Pi

Das neue Kameramodul für den Raspberry Pi verspricht eine größere Auflösung und bessere Qualität. Der Preis entspricht dem alten Modell.

Artikel veröffentlicht am ,
Pi Camera V2
Pi Camera V2 (Bild: Raspberry Pi Foundation)

Die Macher des Raspberry Pi haben das neue Pi-Camera-Board V2 vorgestellt. Es basiert auf dem CMOS-Bildsensor IMX219PQ von Sony. Der Sensor liefert eine Bildauflösung bis 8 Megapixeln (3.280 x 2.464 Pixel) und soll eine deutlich bessere Farbqualität als das Vorgängermodell liefern. Auch der Bildwinkel soll einige Grad größer sein. Wie der Vorgänger wird das Kameramodul in einer Infrarotvariante angeboten.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. ELAXY GmbH, Stuttgart, Jever, Puchheim bei München

Im Gegensatz zu klassischen USB-Webcams wird das Kameramodul über die CSI-Schnittstelle des Raspberry Pi direkt mit der Grafikeinheit des Prozessors verbunden und darüber verarbeitet. Davon profitieren vor allem Videoaufnahmen. Videos mit einer Auflösung von 1080p sollen mit 30 fps, 720p mit 60 fps aufgenommen werden können, 640 x 480 Pixel mit bis zu 90 fps. Die HDR-Funktion des Sensors kann nicht verwendet werden.

  • Pi Camera V2 (Foto: Raspberry Pi Foundation)
  • Infrarotvariante des Pi Camera V2 (Foto: Raspberry Pi Foundation)
Pi Camera V2 (Foto: Raspberry Pi Foundation)

Das neue Kameramodul wird nach einem Raspbian-Update auch von den beiden distributionseigenen Werkzeugen raspistill für Fotoaufnahmen und raspivideo für Videoaufnahmen unterstützt. Der V4L2-Treiber wurde ebenfalls angepasst. Softwareseitig soll es in der Verwendung des neuen Moduls keine Änderungen geben, lediglich die höheren Bildauflösungen müssen berücksichtigt werden.

Die Abmaße des Kameramoduls sind mit 25 x 23 mm identisch mit dem Vorgänger, wie auch die Position der Bohrlöcher. Das gilt auch für den Preis des Moduls, sowohl die reguläre als auch die Infrarotvariante kosten in Deutschland zwischen 25 und 30 Euro. Unter anderem werden sie bereits von RS Components und Element 14 gelistet.

Das vorherige Modell der Pi Camera wurde eingestellt, da der verbaute 5-Megapixel-Sensor Omnivision OV5647 bereits seit Ende 2014 nicht mehr produziert wird. Noch im Handel verfügbare Exemplare werden zum Teil schon deutlich verbilligt angeboten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

ManMashine 26. Apr 2016

Vor allem bei unterschiedlichen Lichtbedingungen. Sony Sensoren sind ja generell sehr gut...

Niantic 26. Apr 2016

Vlc sollte das von haus aus ohne weiteres inklusive streaming beherrschen.(bzw vls) das...

Heinzel 26. Apr 2016

Klar gibts einen Adapter... der heisst zufälligerweise auch Raspberry Pi

am (golem.de) 26. Apr 2016

" HDR is NOT supported. The ISP doesn't have suitable processing to implement it...

foho 26. Apr 2016

Es wäre interessant zu wissen ob die neuen Kameras einfacher als die alten mit Motion zur...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /