Phytium D2000: ARM-Octacore für Gamer kommt

Mit acht selbst entwickelten Kernen und bis zu 2,6 GHz soll sich die chinesische CPU für Desktop-PCs und Spiele wie MMO-Titel eignen.

Artikel veröffentlicht am ,
Phytium D2000
Phytium D2000 (Bild: HKEPC)

Phytium hat mit dem D2000 einen ARM-basierten Prozessor mit acht CPU-Kernen vorgestellt, das berichtet HKEPC vom Phytium Eco Partners Summit 2020. Das Design ist für Client-Systeme gedacht, die in Büros oder in Gaming-Cafés eingesetzt werden sollen.

Stellenmarkt
  1. Embedded Software Developer / Engineer (m/f/d)
    OTT Hydromet GmbH, Kempten
  2. Frontend Developer Fullstack (Javascript Frameworks) IoT (m/w/d)
    Verder Scientific GmbH & Co. KG, Haan
Detailsuche

Beim D2000 handelt es sich um eine erweiterte Variante des 2019 veröffentlichten FT-2000/4: Statt vier Kernen gibt es acht Cores, sie basieren auf dem selbst entwickelten FTC663-Design mit ARM-Architektur. Immer zwei Kerne teilen sich 2 MByte Cache, was 8 MByte L2-Puffer insgesamt ergibt, der L3-Cache fasst überdies weitere 4 MByte.

Der Prozessor integriert 34 PCIe-Gen3-Lanes sowie Gigabit-Ethernet, hinzu kommt ein Dual-Channel-Interface für (LP)DDR4-Arbeitsspeicher. Phytium taktet den achtkernigen D2000 mit 2,3 GHz bis 2,6 GHz und gibt eine thermische Verlustleistung von 25 Watt an. Beim vierkernigen FT-2000/4 sind es bis zu 3 GHz bei 10 Watt. Der D2000 misst 132 mm² und wird in einem 14-nm-Verfahren gefertigt, vermutlich von SMIC in China, da er für den lokalen Markt gedacht ist.

  • Phytium D2000 (Bild: HKEPC)
  • Phytium D2000 (Bild: HKEPC)
  • Phytium D2000 (Bild: HKEPC)
  • Phytium D2000 (Bild: HKEPC)
  • Phytium D2000 (Bild: HKEPC)
  • Phytium D2000 (Bild: HKEPC)
Phytium D2000 (Bild: HKEPC)

Laut Phytium werden daher auch relevante Verschlüsselungsalgorithmen wie SM2, SM3, SM4 und SM9 in der Hardware unterstützt. Der D2000 und der FT-2000/4 nutzen die gleiche BGA-Lötfassung, weshalb bisherige Mainboards weiter verwendet werden können. Erste Prozessoren sollen im laufenden ersten Quartal 2021 ausgeliefert werden. Neben Client-CPUs hat Phytium auch Server-Designs entwickelt, beispielsweise den S2500 mit 64 Kernen und aktueller FTC663-Architektur sowie achtkanaligem DDR4-Interface bei 150 Watt.

Eine große Auswahl an Prozessoren bei Alternate
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Phytium wurde 2012 als Tochter der China Electronics Corporation gegründet und hatte bereits 2015 mit dem Mars einen 64-kernigen ARM-Chip samt DDR3-Interface präsentiert. Der ebenfalls ältere FT-2000+/64 alias Mars 2 ist eine von 28 nm auf 16 nm geshrinkte Variante, zudem hat Phytium diverse CPUs mit weniger Kernen im Angebot.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Infiltration bei Apple TV+
Die Außerirdischen sind da!

Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
Eine Rezension von Peter Osteried

Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

  3. Rust, Deepfake, Sony, Microsoft: Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox
    Rust, Deepfake, Sony, Microsoft
    Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox

    Sonst noch was? Was am 22. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /