Abo
  • Services:
Anzeige
Die Arrays in PHP7 benötigen weniger Speicher.
Die Arrays in PHP7 benötigen weniger Speicher. (Bild: PHP.net)

PHP7: PHP reduziert Array-Speicherbedarf deutlich

Die Arrays in PHP7 benötigen weniger Speicher.
Die Arrays in PHP7 benötigen weniger Speicher. (Bild: PHP.net)

Die neuen Hashtabellen in PHP reduzieren den Speicherbedarf für Arrays deutlich, was auch die Leistung der Sprache steigert. Die finale Veröffentlichung ist für den Herbst nächsten Jahres geplant.

Leistungssteigerungen um bis zu 30 Prozent haben die PHP-Entwickler mit einer frühen Version der neuen Engine verzeichnen können. In einem aktuellen Blogeintrag erklärt Nikita Popov die neue Implementierung der Hashtabellen in PHP. Diese soll ersten Angaben zufolge auf 64-Bit-Systemen bis zu dreieinhalb Mal weniger Speicher benötigen als die vorherige.

Anzeige

In PHP werden Arrays in geordneten Listen von Schlüssel-Wert-Paaren gespeichert, die Zuordnung von Schlüssel und Wert geschieht dabei mittels Hashtabellen. Darüber hinaus sind Arrays in PHP entsprechend dem Hinzufügen von neuen Elementen geordnet statt etwa strikt alphanumerisch.

Interna stark verändert

Genutzt wird in der neuen Engine eine leicht angepasste Variante der internen Datenstruktur für alle Variablen - der Zvals. Diese nutzt auch die Hashtabelle, deren einzelnen Einträge, die sogenannten Buckets, nun direkt ein Zval enthalten. Das reduziert die notwendigen Speicherzuweisungen.

Ebenso sind die Buckets selbst direkt in der Hashtabelle enthalten. Zuvor ist ein eigenständiges Array von Zeigern auf die Buckets verwendet worden, um Letzteren separat Speicher zuweisen zu können. Dadurch werden die Alloc- und Free-Operation auf dem Speicher ebenfalls deutlich reduziert.

Werden zudem beim Arbeiten mit dem Array Elemente gelöscht, bekommen diese zunächst den Zval-Wert IS_UNDEF. Kommen anschließend neue Werte hinzu, werden erst die undefinierten Stellen wieder "aufgefüllt", bevor dem Array notwendigerweise neuer und größerer Speicherplatz zugewiesen wird.

Darüber hinaus ist die Suche nach den richtigen Werten in der Hashtabelle beschleunigt worden, und falls ein Array ausschließlich aus aufsteigenden ganzzahligen Werten (Integern) besteht, wird die Hashtabelle komplett übergangen. Stattdessen werden direkt die Indizes verwendet. Letztlich wird auch nur dann Speicher für Hashtabellen und Werte zugewiesen, falls tatsächlich mindestens ein Element hinzugefügt wird. Für ein zunächst leeres Array werden also ebenso weniger Operationen auf dem Speicher ausgeführt.

Deutlich weniger Speicher

Popov listet abschließend sehr deutlich auf, dass in der vorherigen Implementierung auf einem 64-Bit-System 144 Byte für jedes Element belegt werden mussten. Mit der neuen Struktur werden nur noch lediglich 36 Byte oder gar noch weniger benötigt - ein Viertel des Ursprungswertes. Dabei bleibe die eigentliche Hashtabelle jedoch außen vor.

Der Entwickler gibt jedoch zu bedenken, dass das Einbetten der Datentypen ineinander auch Nachteile haben kann. So werde etwas mehr ungenutzter Speicher als vorher belegt. Das Füllen eines Arrays mit dem gleichen Wert hat ebenfalls auf die neue Implementierung keinen Einfluss. In der alten Version führte dies noch zu einem leicht reduzierten Speicherbedarf.

Zwar seien die angegebenen Daten in vielen anderen Fällen wohl viel zu optimistisch, dennoch werde mit der neuen Technik wahrscheinlich immer weniger Speicher benötigt als zuvor. Die notwendigen Operationen werden ebenfalls reduziert, was die Leistung der Arrays deutlich steigert. Auch die API zum Zugriff auf die Arrays und Hashtabellen soll wesentlich verbessert worden sein.

Die neue Engine mit den beschriebenen Verbesserungen soll aktuellen Planungen zufolge im Herbst 2015 mit PHP 7 veröffentlicht werden.


eye home zur Startseite
maerchen 27. Dez 2014

Survival of the fittest. Anscheinend ist das Gesamtkonzept so gut, dass es sich mehr oder...

xUser 26. Dez 2014

Sind natürlich alles Idioten bei PHP: Theres probably some other directions one...

tibrob 26. Dez 2014

Manchmal habe ich das Gefühl, die "echten" Programmierer fühlen sich nur auf den Schlips...

Bonita.M 24. Dez 2014

Du kannst davon ausgehen, dass es schneller ist den Hashwert zu bilden als durch den Baum...

andi_lala 24. Dez 2014

Vielleicht hat er ja folgendes gemeint ;) http://en.wikipedia.org/wiki/Answer_set_programming



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. COSMO CONSULT, Berlin
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München, Berlin
  4. TAIFUN Software AG, Raum Bayern


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Re: kein einziger meter

    Geistesgegenwart | 20:23

  2. Re: warum kann man die RTT nicht mehr messen?

    Poison Nuke | 20:21

  3. Und wie führt man dann den code aus?

    honna1612 | 20:15

  4. Re: Cooles Thema aber...

    Der Held vom... | 20:07

  5. Re: Perfekt für Razer Kunden!

    Subotai | 19:57


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel