PHP, Irland, Infineon: Google zahlt plötzlich Steuern

Was am 26. November 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
PHP, Irland, Infineon: Google zahlt plötzlich Steuern
(Bild: Pixy.org/CC0 1.0)

PHP 8.1 erschienen: Die aktuelle Version 8.1 der Programmiersprache PHP bringt zahlreiche Neuerungen. Dazu gehören unter anderem Aufzählungen (Enum), Properties, die nur gelesen werden können, was für Objekte zum Datentransfer dienen soll, oder den Rückgabetyp never, der anzeigt, dass eine Funktion eben nicht zurückgibt, keine Ausnahmen auslöst oder Ähnliches. Mit Hilfe der neuen Fiber soll sich Nebenläufigkeit umsetzen lassen. (sg)

Stellenmarkt
  1. Education Coordinator (m/w/d) für Archicad
    GRAPHISOFT Deutschland GmbH, München, Nürnberg
  2. Teamleiter Data Center (m/w/d)
    prego services GmbH, Saarbrücken, Ludwigshafen
Detailsuche

Wordpress 5.9 bekommt neue Design-Werkzeuge: Die Entwickler von CMS Wordpress preisen in ihrem Blog die kommende Version 5.9. Neu darin sind unter anderem bessere Design-Werkzeuge. Zum Erstellen von Themes gibt es nun sogenannte Theme Blocks, also eine Art vorgefertigter Bausteine. (sg)

Micron legt Klage gegen UMC bei: Der US-amerikanische Halbleiterhersteller und der taiwanische Auftragsfertiger haben sich außergerichtlich geeinigt. Hintergrund ist ein IP-Diebstahl im DRAM-Segment, weshalb UMC eine unbekannte Summe an Micron zahlt. (ms)

Google zahlt plötzlich Steuern: Google Ireland hat erklärt, 218 Millionen Euro (245 Millionen US-Dollar) Körperschaftsteuer rückwirkend an die irischen Behörden zu zahlen. Das geht aus dem jüngsten Jahresabschluss des Unternehmens hervor, über den The Irish Times berichtet. "Das Unternehmen hat der Beilegung bestimmter Steuerangelegenheiten aus früheren Jahren zugestimmt", schreibt Google Ireland in Dokumenten, die am 25. November 2021 beim irischen Handelsregister eingereicht wurden. Google Ireland zahlte außerdem 127,2 Millionen Euro Zinsen, was den vollständigen Vergleich auf 345,2 Millionen Euro erhöht. (asa)

Golem Akademie
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. Februar 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Neuer Chef bei Infineon: Jochen Hanebeck wird ab April 2022 neuer Vorstandsvorsitzender bei Infineon Technologies. Den Beschluss des Aufsichtsrats gab das Unternehmen am 25. November 2021 bekannt. Hanebeck ist seit 2016 Mitglied des Vorstands und als Chief Operations Officer für das Tagesgeschäft verantwortlich. Er folgt auf Reinhard Ploss, der seit 2012 das Unternehmen als Vorstandsvorsitzender führt. Sein Vertrag lief ursprünglich noch bis Ende 2022. (asa)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /