Photoshop und Illustrator: Adobe ermöglicht gemeinsames Arbeiten an Dateien

Mehrere Konten können an PSDs zusammenarbeiten. Außerdem synchronisiert Photoshop Pinsel und Vorlagen über mehrere Geräte.

Artikel veröffentlicht am ,
Über den Button Invite to Edit können weitere Konten auf ein Dokument zugreifen.
Über den Button Invite to Edit können weitere Konten auf ein Dokument zugreifen. (Bild: Adobe/Montage: Golem.de)

In einem neuen Update für die Creative Cloud hat Adobe asynchrones Bearbeiten von Dokumenten für Photoshop, Illustrator und Fresco freigeschaltet. Dazu erhalten die Programme einen Invite-to-Edit-Schalter, mit dem diverse andere Adobe-Accounts eingeladen und für das Manipulieren von Dateien freigeschaltet werden. Anschließend können mehrere Personen am selben Bild arbeiten, was etwa die Zusammenarbeit im Homeoffice verbessert und einige Arbeitsschritte wie manuelles Ablegen in der Cloud erspart.

Allerdings ist es nicht möglich, gleichzeitig an einem geöffneten Dokument zu arbeiten, wie es etwa bei Microsoft 365 möglich ist. Stattdessen werden Dateien für den Zugang gesperrt, sobald eine andere Person bereits daran arbeitet. Dokumente wie PSDs werden dabei in der Creative Cloud abgelegt. Sie können daher auf beliebigen Geräten wie dem Smartphone, Desktop-PC oder Tablet geöffnet werden.

Synchronisieren von Pinseln und Farbfeldern

Ebenfalls neu ist eine Vorlagensynchronisation, die Adobe allerdings nur in Photoshop ergänzt. Darüber sollen sich diverse Einstellungen mit anderen Geräten synchronisieren lassen - darunter Pinselarten, Style, Formen, Farbfelder und Farbverläufe. Auch sollen Ordnerstrukturen, Gruppierungen und andere angepasste Parameter synchronisiert werden. Zunächst wird das für Photoshop auf Windows und MacOS freigeschaltet. Später sollen mobile Versionen für das iPad folgen.

Die neuen Funktionen sollen bereits über die Creative Cloud herunterladbar sein. Die Programmsammlung erfordert ein kostenpflichtiges Konto mit Monatsabo und kann neben Illustrator und Photoshop etwa auch den PDF-Editor Acrobat und das Videoschnittprogramm Premiere enthalten - je nach Bezahlplan.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Solarenergie
Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro

Neben anderen Städten und Bundesländern unterstützt nun auch Berlin die Anschaffung von kleinen Solaranlagen. Jedoch nicht für alle Bürger.

Solarenergie: Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro
Artikel
  1. Der Herr der Ringe: Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren
    Der Herr der Ringe
    Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren

    Die gesamte Gemeinschaft des Ringes versammelt sich in den Hallen von Bruchtal, das als Lego-Diorama Herr-der-Ringe-Fans erfreuen kann.

  2. Navigation und GPS: Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI
    Navigation und GPS
    Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI

    Google Maps wird mit diversen neuen Funktionen ausgestattet - etwa mit Navigation per Augmented Reality oder 3D-Modellen bekannter Städte.

  3. Stress reduzieren: Runter mit der Hasskappe!
    Stress reduzieren
    Runter mit der Hasskappe!

    Viele ITler stehen unter enormen Stress und ruinieren sich damit die Gesundheit und den Spaß an der Arbeit - und anderen den Tag. Psychologen empfehlen als Lösung: mit Affirmationen die eigenen Gedanken umprogrammieren.
    Ein Bericht von Marc Favre

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /