• IT-Karriere:
  • Services:

Photoshop Content Aware Crop: Schiefe Fotos geraderücken

Ein Foto hat wohl jeder schon mal schief aufgenommen und später in der Bildverarbeitung geradegerückt. Die weißen Ecken, die dabei entstehen, füllt Adobe Photoshop mit der Funktion Content Aware Crop künftig intelligent aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Content Aware Crop füllt Ränder auf.
Content Aware Crop füllt Ränder auf. (Bild: Adobe)

Wenn ein schief aufgenommenes Foto geradegerückt wird, entstehen an den Rändern weiße Ecken, die sich nur auf Kosten weiterer Bildinhalte wegschneiden lassen. Die Funktion Content Aware Crop von Adobe Photoshop soll die weißen Ecken mit selbstgenerierten, passenden Bildinhalten füllen, wie Photoshop-Produktmanager Stephen Nielson in einer Vorabversion zeigte. Das heißt, vom Bild muss nichts mehr weggeschnitten werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wien
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Das inhaltsbasierte Beschnittwerkzeug ergänzt die Funktion inhaltsbasiertes Füllen, die Photoshop seit Version CS5 bietet. Der Algorithmus findet recht schnell naheliegende und passende Muster in einem Bild, um markierte Flächen entsprechend zu ersetzen, womit sich Objekte vollständig aus Bildern entfernen lassen. Alle Details werden erfasst, der Hintergrund aufgefüllt, Farbton, Licht und Rauschen angepasst. Dieser Algorithmus steht bisher im Freistellungswerkzeug nicht zur Verfügung.

Wann Adobe die Funktion Content Aware Crop in Photoshop CC einbauen will, ist noch nicht bekannt. Photoshop CC ist zusammen mit Lightroom für einen monatlichen Abopreis von 11,89 Euro oder zusammen mit einem anderen Abo erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 6,99€
  2. 13,99€
  3. 39,99€ (PS4), 39,77€ (Xbox One), 39,71€ (Switch)

niemandhier 27. Mai 2016

Naja es klappt bei einfachen Strukturen, komplexere können schon auf den zweiten Blick...

Peter Brülls 27. Mai 2016

Besser wäre es auch, sich kein Bein zu brechen. Dann braucht man auch nicht zum...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

    •  /