Abo
  • Services:

Photoshop: Adobe mit Camera Raw 8.3 und Lightroom 5.3

Adobe hat mit Camera Raw 8.3 nun nach einer Betaphase von einem Monat die finale Version seiner Rohdaten-Entwicklungssoftware für Photoshop CS6 und CC sowie Lightroom 5.3 veröffentlicht. Die Programme unterstützen neue Kameramodelle und weitere Objektive.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobe ACR 8 und Lightroom 5.3 sind da.
Adobe ACR 8 und Lightroom 5.3 sind da. (Bild: Adobe)

Adobe muss ständig neue Versionen der Rohdaten-Entwicklungssoftware erstellen, weil immer wieder neue Kameramodelle erscheinen und es keinen einheitlichen Standard für RAW-Bilder gibt. Die Hersteller variieren die Formate sogar von Modell zu Modell. Außerdem lassen sich spezifische Objektivfehler mit der Software korrigieren.

Stellenmarkt
  1. initperdis GmbH, Hamburg
  2. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Magdeburg

Adobe hat zudem einige Funktionen in Camera Raw für eine leichtere Bedienung hinzugefügt. So ist nun im Schwarz-Weiß-Modus eine automatische Kanalanpassung verfügbar. Bei der Erstellung neuer Vorgaben und in anderen Menüs mit mehreren Checkboxen kann der Anwender mit gedrückter Alt-Taste und einem Mausklick zwischen den vorherigen und der aktuellen Einstellung wechseln. In Photoshop selbst kann der Anwender die Hintergrundfarbe der Arbeitsoberfläche mit der rechten Maustaste in einem Menü wählen.

Unterstützung für zahlreiche neue Kameras

Mit ACR 8.3 beziehungsweise Lightroom 5.3 werden die Kameras Canon Powershot S120, Fujifilm XQ1 und X-E2 sowie die Nikon-Modelle 1 AW1, Coolpix P7800, D610 und D5300 unterstützt. Auch die Rohdatenbilder der Olympus OM-D E-M1 und Stylus 1 sowie der Panasonic DMC-GM1 können geöffnet und bearbeitet werden. Adobe hat zudem die Systemkameras Sony A7 und A7R und die Kompakte Sony DSC-RX10 in ACR bedacht. Adobes neue Software arbeitet auch mit den digitalen Rückteilen Phase One IQ260 und IQ280 zusammen. Nicht in der Betaversion vorhanden war die nun integrierte Unterstützung für die Nikon Df und das Nokia Lumia 1020.

Die Canon EOS 650D kann nun außerdem über Tethering direkt aus Lightroom heraus ausgelöst werden.

Die Objektivunterstützung der beiden Programme umfasst das Nikon Nikkor AW 11-27.5mm f/3.5-5.6 und das Nikkor AW 10mm f/2.8 für die Nikon 1 und das Nikkor 58mm f/1.4G für die DSLRs von Nikon. Auch das Sigma 18-35mm F1.8 DC HSM A013 und das Sony E 20mm F2.8 beziehungsweise das Sony FE 28-70mm F3.5-5.6 OSS werden auf Wunsch automatisch korrigiert. Das Canon EF-M 11-22mm f/4-5.6 IS STM für die Canon EOS M wird von ACR ebenfalls unterstützt.

Lightroom 5.3 ist wie Camera Raw 8.3 für Photoshop CC und Photoshop CS6 kostenlos als Update für Windows und Mac OS X über die Updatemechanismen in den Programmen oder als separater Download erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  3. (-80%) 1,99€
  4. (-74%) 7,77€

Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /