Abo
  • Services:

Photofast Ultradock II: Eine Ladestation für zwei iPhones und ein iPad

Ein Ladestation für zwei iPhones oder iPod Touch und ein iPad hat Photofast vorgestellt. Das Ultradock II kann über seine zwei Micro-USB-Anschlüsse außerdem auch Geräte anderer Hersteller laden.

Artikel veröffentlicht am ,
Photofast Ultradock II
Photofast Ultradock II (Bild: Photofast)

Photofast hat mit dem Ultradock II eine Ladestation für iPad, iPhone, iPod Touch, iPod Nano sowie Smartphones oder Tablets weiterer Hersteller vorgestellt, die mit Micro-USB-Anschlüssen ausgerüstet sind. Dazu hat der taiwanische Hersteller auf der Rückseite zwei USB-Anschlüsse eingebaut.

  • Photofast Ultradock II (Bild: Photofast)
  • Photofast Ultradock II (Bild: Photofast)
  • Photofast Ultradock II (Bild: Photofast)
  • Photofast Ultradock II (Bild: Photofast)
Photofast Ultradock II (Bild: Photofast)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Allerdings können nur Apples Geräte in die Ladeschale eingesteckt werden, während die mobilen Geräte, die über USB geladen werden, mit einem Kabel verbunden und vor dem Gerät hingelegt werden müssen.

Damit auch die Lightning-Modelle mit dem Ultradock II geladen werden können, bietet der Hersteller entsprechende Adapter an. Weitere Adapter können auch im Zweierpack für rund 25 Euro nachgekauft werden. Einen Nachteil hat die Ladestation: Synchronisieren lassen sich die Geräte mit dem Rechner nicht.

Die weiße Dockingstation misst 35,2 x 202 x 202 mm und wiegt 250 Gramm. Die Stromversorgung erfolgt über ein externes 25-Watt-Netzteil.

Der Photofast Ultradock II soll ab sofort für rund 80 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 22,49€
  2. (-80%) 1,99€
  3. (-74%) 7,77€
  4. (-15%) 33,99€

Redbull0329 25. Jun 2013

Meine Eltern tuen das. Jeder hat ein privates iPhone und jeweils ein Diensthandy. Dazu...

Bouncy 25. Jun 2013

Ja bitte ne neue Rubrik "GGG - Golem's geile Gadgets". Oder Moment, die Abkürzung is ja...

Lala Satalin... 25. Jun 2013

Was ihr mit euren Geräten macht ist schon unglaublich.

Lala Satalin... 25. Jun 2013

Ich habe allerdings keine Probleme mit diesem Netzteil. Egal ob unter Last oder im...


Folgen Sie uns
       


WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live)

Nach dem Mitternachtsstream beginnt in Battle for Azeroth für uns der Alltag im Addon in Kul Tiras. Dank des Chats gibt es spannende Ablenkungen.

WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live) Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

    •  /