Abo
  • Services:

Photofast iType-C Flash Drive: USB-Stick für vier Schnittstellen inklusive USB-C

Photofast hat mit dem iType-C Flash Drive einen USB-Stick mit vier Schnittstellen vorgestellt. Für Apple-Nutzer ist das Gerät interessant, da es Lightning und USB-Typ-C sowie USB-A unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Photofast iType-C Flash Drive
Photofast iType-C Flash Drive (Bild: Photofast)

Das iType-C Flash Drive von Photofast ermöglicht per USB-Typ-C den direkten Anschluss an Apples neue Notebooks, iOS-Geräte sowie an USB-A und Micro-USB. Der Speicherstick kann aber auch an Windows- und Android-Betriebssystemen genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Der Stick ist in Kapazitäten von 64, 128 und 200 GByte erhältlich. Wie schnell der Speicher beschrieben oder ausgelesen werden könne, teilte der Hersteller bisher nicht mit. Eine iOS-App ermöglicht den Zugriff auf die darauf gespeicherten Daten und spielt auch Musik und Videos davon ab.

Der Speicherstick ist mit 78,7 x 26 x 9 mm recht kompakt und wiegt 17 Gramm. An einer Seite befindet sich die Lightning-Schnittstelle, an der anderen USB-C. Der Verpackung liegt ein Adapter bei, der auf die USB-Schnittstelle gesteckt wird und einen USB-A-Stecker enthält. Darin integriert ist ein Micro-USB-Stecker, der bei Bedarf ausgeklappt wird.

Das Photofast iType-C Flash Drive ist recht teuer. Das 64-GByte-Modell wird für rund 75 Euro verkauft, 128 GByte sollen 115 Euro kosten, und die Variante mit 200 GByte 240 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. (-60%) 7,99€

skyynet 28. Nov 2016

Ich habe für meinen Arbeitgeber auch mal USB Sticks als Werbegeschenk eingekauft. Waren...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Hands on (CES 2019)

Wir haben uns Dells neues XPS 13 auf der CES 2019 angesehen.

Dell XPS 13 (9380) - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

    •  /