Abo
  • IT-Karriere:

PhoneDrone Ethos: Drohne fliegt mit eingebautem Smartphone

Die Phonedrone Ethos ist ein kleiner Quadcopter, der im Rumpf ein Smartphone beherbergt. Gesteuert wird das Fluggerät vom Boden aus mit einem weiteren Smartphone oder Tablet. Weil im fliegenden Smartphone genügend Sensortechnik steckt, ist die Drohne vergleichsweise günstig.

Artikel veröffentlicht am ,
Phonedrone Ethos wird über Kickstarter finanziert.
Phonedrone Ethos wird über Kickstarter finanziert. (Bild: Kickstarter)

Über Kickstarter wird der Quadcopter Phonedrone Ethos finanziert, der mit einem Smartphone als Steuerungsrechner ausgerüstet ist. So gelingen dem Gerät die Positionsbestimmung per GPS, die Kameraaufnahme und der Empfang des WLAN-Signals vom Boden aus.

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  2. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin

Die  Phonedrone Ethos verfügt über vier Rotoren und einen Akku sowie den Anschluss fürs Smartphone, das mittig im Rumpf untergebracht wird und durch ein Spezialgehäuse vor Beschädigungen geschützt wird. Der Hersteller empfiehlt trotzdem, ein altes Smartphone zu verwenden, falls es doch einmal zu einem Absturz kommen sollte.

Da das mitfliegende Smartphone horizontal im Gerät liegt, muss zur Aufnahme mit dessen Kamera eine Winkeloptik eingesetzt werden. So kann die Drohne auch nach vorn filmen oder fotografieren.

  • PhoneDrone Ethos (Bild: Kickstarter)
  • PhoneDrone Ethos (Bild: Kickstarter)
  • PhoneDrone Ethos (Bild: Kickstarter)
  • PhoneDrone Ethos (Bild: Kickstarter)
PhoneDrone Ethos (Bild: Kickstarter)

Die Drohne ist ohne Smartphone und Akku 350 Gramm leicht und  misst 267 x 231 x 56 mm. Die Flugzeit soll zwischen 15 und 20 Minuten liegen, wobei das Fluggerät bis zu 55 km/h schnell werden soll. In die Drohne passt laut Hersteller ein iPhone 4S, 5, 5C, 5S, 6, 6 Plus, 6S oder 6S Plus  beziehungsweise ein  Samsung Galaxy S II oder ein neueres Galaxy-Gerät in ähnlichem Format.

Über Kickstarter kostet die Phonedrone Ethos rund 235 US-Dollar plus 25 US-Dollar Versandgebühren. Beim Import nach Deutschland muss noch die Einfuhrumsatzsteuer dazu gerechnet werden. Die Drohne soll erst im September 2016 ausgeliefert werden. Die Crowd-Finanzierung läuft noch bis zum 1. Dezember 2015. Die für die Produktion erforderliche Mindestsumme von 100.000 US-Dollar ist bereits zusammengekommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  2. 25,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...

Duke83 11. Nov 2015

Also es war eher auf "Drohne" bezogen. Für normales rumfliegen mit nem Quadro oder...

Peter(TOO) 09. Nov 2015

Grundsätzlich braucht man schon noch einen µC um den Motor anzusteuern, den kann man...

Sebbi 09. Nov 2015

Da sind kaum Fragen beantwortet. Sie nutzen für den Copter einen Microcontroller mit den...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
    2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
    3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

      •  /