• IT-Karriere:
  • Services:

Phison E18: SSD-Controller schreibt mit 7 GByte/s

Der Phison E18 ist der laut Hersteller bisher schnellste Gen4-x4-Chip für NVMe-SSDs, wie sie AMDs Ryzen 3000/5000 ansprechen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Phison E18
Phison E18 (Bild: Phison)

Phison hat den E18-Controller für SSDs vorgestellt, genau genommen wird der Chip als PS5018-E18 bezeichnet. Phison zufolge weist der E18 die bisher höchste Lese- und Schreibgeschwindigkeit eines PCIe-Gen4-x4-Controllers auf, da er jeweils über 7 GByte/s erreicht.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg
  2. m3connect GmbH, Hamburg, München, Berlin

Der E18 wird anders als der E16-Vorgänger im 12-nm- statt im 28-nm-Verfahren von TSMC gefertigt, vermutlich 12FFC (FinFet Compact). Der SSD-Controller nutzt vier PCIe-Gen4-Lanes und das NVMe-1.4-Protokoll, in ihm stecken drei statt zwei Cortex-R5-Kerne. Über acht Kanäle mit 1.600 MT/s anstelle von 800 MT/s sind insgesamt 32 Chip-Enabler verfübar, die maximale NAND-Kapazität liegt bei 8 TByte. Der E18 unterstützt (LP)DDR4-Speicher als Puffer für die Mapping-Tabelle.

Phison zufolge ist eine Hardware-Verschlüsselung mit AES-128 und AES-256 vorhanden. Der E18 kann Flash-Speicher mit drei Bit (TLC) oder vier Bit (QLC) pro Zelle ansprechen, das erklärt auch die LDPC-Korrektur (Low Density Parity Check) der vierten Generation. Die sequenzielle Lese- und Schreibrate gibt Phison mit 7,4 GByte/s und 7 GByte/s an - der E16 schafft 5 GByte/s lesend und 4,4 GByte/s schreibend. Diese Werte gelten nur mit SLC-Puffer, weil sonst der 3D-Flash-Speicher limitiert. Die Input/Output-Operationen pro Sekunde (IOPS) steigen von 750K auf eine Million.

Der E18 gehört zur zweiten Welle von PCIe-Gen4-Controllern, nachdem die erste praktisch ausschließlich mit dem E16 ausgerüstet war. Mittlerweile sind Samsung mit dem Phoenix-Controller der 980 Pro (Test) und Western Digital mit dem Inhouse-Gen2-Controller der WD Black SN850 nachgezogen, zudem dürften bald SSDs mit SMIs SM2267(XT) erscheinen, den schnelleren SM2264 hat Silicon Motion bereits in der Serienproduktion.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€

Copper 16. Nov 2020 / Themenstart

Wie viele GB an Daten schreiben Sie so am Stück auf die SSD und das wie oft? Oder doch...

wurstdings 10. Nov 2020 / Themenstart

Hä? die Vorgängergeneration konnte bereits 5500 MB/s lesen, der Unterschied ist doch...

wurstdings 09. Nov 2020 / Themenstart

Hm, möglicherweise gibt es noch was anderes außer Spiele was man mit so einem Rechner...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
    •  /