Abo
  • Services:

Phishingmails: Domainregistrar deaktiviert Zoho.com

Nach Phishingbeschwerden deaktiviert der Domainregistrar Tierra.net die Domain Zoho.com. Erst nach einem Aufruf auf Twitter wurde sie wieder freigeschaltet.

Artikel veröffentlicht am , Moritz Tremmel
Die Onlinedienste von Zoho waren am Montag einige Stunden nicht erreichbar.
Die Onlinedienste von Zoho waren am Montag einige Stunden nicht erreichbar. (Bild: Benedikt Geyer/CC0 1.0)

Die Onlinedienste von Zoho waren am 24. September 2018 abrupt nicht mehr zu erreichen. Der Domainregistrar Tierra.net hatte die Domain auf Grund von Phishingbeschwerden deaktiviert. Erst nach Stunden und einer Twitter-Nachricht, in der Zoho seine Kunden um einen Kontakt zum Führungsteam des Domainregistrars bat, wurde die Domain wieder freigeschaltet. Zoho stellt Onlinedienste wie E-Mail, Office oder Kundenbetreuungssysteme für Tausende Unternehmen bereit, darunter Netflix und die kanadische Fluggesellschaft Air Canada.

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg

Die Domain war laut Zoho vom Netz genommen worden, ohne das Unternehmen vorher zu informieren. Mit dem Support des Domainregistrars habe sich der Fall nicht klären lassen. Zoho sah sich daher gezwungen, seine Nutzer auf Twitter um Hilfe zu bitten, um einen Kontakt zur Führungsetage von Tierra.net herzustellen. Auf Twitter kursieren Screenshots von Supportanfragen durch Zoho-Kunden bei Tierra.net. In diesen bestätigt der Domainregistrar die Aussagen von Zoho größtenteils, betont jedoch, dass Zoho nicht auf die Phishing-Hinweise reagiert habe. Ob die Screenshots echt sind, lässt sich nicht überprüfen. Öffentliche Äußerungen zum Fall gab es von Tierra.net bisher nicht.

Ursache für die Deaktivierung waren laut Angaben von Sridhar Vembu, CEO von Zoho, drei Phishingbeschwerden innerhalb von zwei Monaten. Bei zweien seien die E-Mail-Accounts deaktiviert worden, ein Fall würde im Moment noch untersucht.

Zoho.com wurde einige Stunden später wieder freigeschaltet und konnte wieder erreicht werden. Technisch dürfte es allerdings noch bis zu einigen Tagen dauern, bis alle DNS-Server aktualisiert wurden und der Dienst den Vorfall komplett überstanden hat. Zoho hat angekündigt, den Domainregistrar zu wechseln.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

chefin 26. Sep 2018 / Themenstart

Ich habe hier das Gefühl, das beide nichts verstehen Spam ist Werbung. Phishing ist...

Eheran 25. Sep 2018 / Themenstart

Kopf -> Tisch :D Entschuldigung...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /